Von außen guter Fried von Friedrich von Logau

Von außen guter Fried
und gute Ruh von innen,
in wohlgesundem Leib
auch wohlgesunde Sinnen,
des Himmels Freude dort,
der Erde Segen hier:
Ein mehres weiter nicht
ist täglich mein Begier.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.5 KB)

Details zum Gedicht „Von außen guter Fried“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
31
Entstehungsjahr
1605 - 1655
Epoche
Barock

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Von außen guter Fried“ des Autors Friedrich von Logau. Der Autor Friedrich von Logau wurde 1605 geboren. Zwischen den Jahren 1621 und 1655 ist das Gedicht entstanden. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors kann der Text der Epoche Barock zugeordnet werden. Bei Logau handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das 31 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 8 Versen mit nur einer Strophe. Weitere Werke des Dichters Friedrich von Logau sind „Des Menschen Alter“, „Menschliche Unwissenheit“ und „Des Menschen Unbeständigkeit“. Zum Autor des Gedichtes „Von außen guter Fried“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 15 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Friedrich von Logau (Infos zum Autor)

Zum Autor Friedrich von Logau sind auf abi-pur.de 15 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.