Bischof Hatto von Heinrich Kämpchen

Am Mäuseturm *) im Rhein
Ersteht um Mitternacht
Ein wundersamer Schein,
Wie ihn kein Feuer facht.
 
Der Fischer, der noch spät
Mit seinem Fang bemüht,
Spricht schnell ein kurz Gebet,
Wenn er den Schimmer sieht.
 
Er weiß, im alten Turm
10 
Läuft jetzt dem bösen Mann,
11 
Dem Bischof Hatto, Sturm
12 
Der grimmen Mäuse Bann.
 
13 
Er kennt die Sage ja,
14 
Die Sage alt und grau,
15 
Und weiß, was einst geschah
16 
In dem verwünschten Bau.
 
17 
Wie Hattos Raserei
18 
Die Hungernden verbrannt,
19 
Und wie er ihr Geschrei
20 
Den „Mäusepfiff“ genannt.
 
21 
Den Turm hat er gebaut,
22 
Der Rache zu entgeh’n,
23 
Die Gott für ihn gebraut
24 
Auf der Gequälten Fleh’n.
 
25 
Im Rheine, fest und schwer,
26 
Mit Kammer und Gelaß,
27 
Weil ihn ein Mäuseheer
28 
Bedrängt ohn’ Unterlaß.
 
29 
Doch auch der Turm von Stein
30 
War ihm kein Rettungsport,
31 
Es schwammen durch den Rhein
32 
Die Mäuse nach sofort.
 
33 
Sie drangen in sein Haus,
34 
Trotz allem Hindernis,
35 
Und Hattos Leib, o Graus,
36 
Zernagt ihr scharfer Biß.
 
37 
Und was da jetzt noch glüht,
38 
Ist schlimmer Höllenbrand,
39 
Der von den Mäusen sprüht,
40 
Die Hatto nachgerannt,
 
41 
Die, weil er ohne Reu’
42 
Einst Todesnot verlacht,
43 
Ihn heut’ noch immer neu
44 
Auch töten jede Nacht.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.8 KB)

Details zum Gedicht „Bischof Hatto“

Anzahl Strophen
11
Anzahl Verse
44
Anzahl Wörter
191
Entstehungsjahr
1909
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Heinrich Kämpchen ist der Autor des Gedichtes „Bischof Hatto“. Der Autor Heinrich Kämpchen wurde 1847 in Altendorf an der Ruhr geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1909. Bochum ist der Erscheinungsort des Textes. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Moderne kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Prüfe bitte vor Verwendung die Angaben zur Epoche auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epoche ist auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich Literaturepochen zeitlich überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung häufig mit Fehlern behaftet. Das 191 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 44 Versen mit insgesamt 11 Strophen. Weitere Werke des Dichters Heinrich Kämpchen sind „Am Kochbrunnen in Wiesbaden“, „Am Marienbrönnlein“ und „Am Rhein“. Zum Autor des Gedichtes „Bischof Hatto“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 165 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Weitere Gedichte des Autors Heinrich Kämpchen (Infos zum Autor)

Zum Autor Heinrich Kämpchen sind auf abi-pur.de 165 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.