Der Wechsel menschlicher Plagen von Quirinus Kuhlmann

Auf Nacht, Dunst, Schlacht, Frost, Wind, See, Hitz,
Süd, Ost, West, Nord, Sonn, Feur und Plagen.
Folgt Tag, Glanz, Blut, Schnee, Still, Land, Blitz,
Wärm, Hitz, Lust, Kält, Licht, Brand und Not:
Auf Leid, Pein, Schmach, Angst, Krieg, Ach, Kreuz,
Streit, Hohn, Schmerz, Qual, Tück, Schimpf als Spott
Will Freud, Zier, Ehr, Trost, Sieg, Rat, Nutz,
Fried, Lohn, Scherz, Ruh, Glück, Glimpf stets tagen.
Der Mond, Gunst, Rauch, Gems, Fisch, Gold, Perl,
10 
Baum, Flamm, Storch, Frosch, Lamm, Ochs und Magen
11 
Liebt Schein, Stroh, Dampf, Berg, Flut, Glut, Schaum,
12 
Frucht, Asch, Dach, Teich, Feld, Wies und Brot:
13 
Der Schütz, Mensch, Fleiß, Müh, Kunst, Spiel, Schiff,
14 
Mund, Prinz, Rach, Sorg, Geiz, Treu und Gott
15 
Sucht's Ziel, Schlaf, Preis, Lob, Gunst, Zank, Port,
16 
Kuß, Thron, Mord, Sarg, Geld, Hold, Danksagen.
17 
Was gut, stark, schwer, recht, lang, groß, weiß,
18 
Eins, ja, Luft, Feur, hoch, weit genennt,
19 
Pflegt bös, schwach, leicht, krumm, breit, klein, schwarz,
20 
Drei, neun, Erd, Flut, tief, nah zu meiden.
21 
Auch Mut, Lieb, Klug, Witz, Geist, Seel, Freund,
22 
Lust, Zier, Ruhm, Fried, Scherz, Lob muß scheiden,
23 
Wo Furcht, Haß, Trug, Wein, Fleisch, Leib, Feind,
24 
Weh, Schmach, Angst, Streit, Schmerz, Hohn schon rennt.
25 
Alles wechselt, alles liebt,
26 
Alles scheinet was zu hassen:
27 
Wer aus diesem nach wird denken,
28 
Muß der Menschen Weisheit fassen.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26 KB)

Details zum Gedicht „Der Wechsel menschlicher Plagen“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
28
Anzahl Wörter
210
Entstehungsjahr
1651 - 1689
Epoche
Barock

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Der Wechsel menschlicher Plagen“ ist Quirinus Kuhlmann. Geboren wurde Kuhlmann im Jahr 1651 in Breslau. Die Entstehungszeit des Gedichtes liegt zwischen den Jahren 1667 und 1689. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text der Epoche Barock zugeordnet werden. Die Richtigkeit der Epoche sollte vor Verwendung geprüft werden. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da es keine starren zeitlichen Grenzen bei der Epochenbestimmung gibt, können hierbei Fehler entstehen. Das vorliegende Gedicht umfasst 210 Wörter. Es baut sich aus nur einer Strophe auf und besteht aus 28 Versen. Zum Autor des Gedichtes „Der Wechsel menschlicher Plagen“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de keine weiteren Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet