Der Einsamste von Friedrich Nietzsche

Nun, da der Tag
Des Tages müde ward, und aller Sehnsucht Bäche
Von neuem Trost plätschern,
Auch alle Himmel,aufgehängt in Gold-Spinnetzen,
Zu jedem Müden sprechen:"Ruhe nun!"
Was ruhst du nicht, du dunkles Herz,
Was stachelt dich zu fußwunder Flucht...
Wes harrest du?
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.6 KB)

Details zum Gedicht „Der Einsamste“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
44
Entstehungsjahr
1844 - 1900
Epoche
Realismus,
Naturalismus,
Moderne

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Der Einsamste“ ist Friedrich Nietzsche. Im Jahr 1844 wurde Nietzsche in Röcken (Heute Ortsteil von Lützen, Sachsen-Anhalt) geboren. Im Zeitraum zwischen 1860 und 1900 ist das Gedicht entstanden. Eine Zuordnung des Gedichtes zu den Epochen Realismus, Naturalismus oder Moderne kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das vorliegende Gedicht umfasst 44 Wörter. Es baut sich aus nur einer Strophe auf und besteht aus 8 Versen. Weitere bekannte Gedichte des Autors Friedrich Nietzsche sind „Vereinsamt“, „Venedig“ und „Lied des Ziegenhirten“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Der Einsamste“ weitere 25 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Friedrich Nietzsche

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Friedrich Nietzsche und seinem Gedicht „Der Einsamste“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Friedrich Nietzsche (Infos zum Autor)

Zum Autor Friedrich Nietzsche sind auf abi-pur.de 25 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.