Fahnenlied von Richard Dehmel

Es zieht eine Fahne vor uns her,
herrliche Fahne.
Es geht ein Glanz von Gewehr zu Gewehr,
Glanz um die Fahne.
Es schwebt ein Adler auf ihr voll Ruh,
der rauschte schon unsern Vätern zu:
Hütet die Fahne!
 
Der Adler, der ist unsere Zuversicht;
fliege, du Fahne!
10 
Er trägt eine Krone von Herrgotts Licht;
11 
siege, du Fahne!
12 
Lieb Vaterland, Mutterland, Kinderland,
13 
Wir schworen's dem Kaiser in die Hand
14 
hoch, hoch die Fahne!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.8 KB)

Details zum Gedicht „Fahnenlied“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
14
Anzahl Wörter
72
Entstehungsjahr
1863 - 1920
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Richard Dehmel ist der Autor des Gedichtes „Fahnenlied“. Im Jahr 1863 wurde Dehmel in Wendisch-Hermsdorf, Mark Brandenburg geboren. In der Zeit von 1879 bis 1920 ist das Gedicht entstanden. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text der Epoche Moderne zugeordnet werden. Bei Dehmel handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das 72 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 14 Versen mit insgesamt 2 Strophen. Weitere Werke des Dichters Richard Dehmel sind „Antwort“, „Auf der Reise“ und „Aufblick“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Fahnenlied“ weitere 490 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Richard Dehmel (Infos zum Autor)

Zum Autor Richard Dehmel sind auf abi-pur.de 490 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.