Das höchste Heil des Mannes ist sein Volk von Felix Dahn

Das höchste Heil des Mannes ist sein Volk,
Das höchste Heil des Volkes ist sein Recht,
Des Volkes Seele lebt in seiner Sprache;
Dem Volk, dem Recht und seiner Sprache treu
Fand uns der Tag, soll jeder Tag uns finden.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.5 KB)

Details zum Gedicht „Das höchste Heil des Mannes ist sein Volk“

Autor
Felix Dahn
Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
5
Anzahl Wörter
40
Entstehungsjahr
1834 - 1912
Epoche
Realismus,
Naturalismus,
Moderne

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Das höchste Heil des Mannes ist sein Volk“ ist Felix Dahn. Der Autor Felix Dahn wurde 1834 in Hamburg geboren. In der Zeit von 1850 bis 1912 ist das Gedicht entstanden. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text den Epochen Realismus, Naturalismus, Moderne oder Expressionismus zugeordnet werden. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Basis geschehen. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben bei Verwendung. Das 40 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 5 Versen mit nur einer Strophe. Weitere bekannte Gedichte des Autors Felix Dahn sind „Glückliche Stunde“, „Wahrlich, ihr deckt mit dem Kaiser zugleich“ und „Rüstig am Reck“. Zum Autor des Gedichtes „Das höchste Heil des Mannes ist sein Volk“ haben wir auf abi-pur.de weitere 27 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Felix Dahn (Infos zum Autor)

Zum Autor Felix Dahn sind auf abi-pur.de 27 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.