Lieber Name von Carl Busse

Lieber Name, den ich niemals nenne,
Den ich lautlos nur mir selbst bekenne,
 
Manchmal tönt auf Gassen, Plätzen, Wegen
Mir dein Klang aus fremdem Mund entgegen.
 
Manchmal auch aus eines Buches Zeilen
Springst du auf und lädst mich zu verweilen.
 
Aber immer schreck' ich scheu betroffen,
Und mich dünkt, mein Herz läg jedem offen ...
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.6 KB)

Details zum Gedicht „Lieber Name“

Autor
Carl Busse
Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
54
Entstehungsjahr
1872 - 1918
Epoche
Realismus,
Naturalismus,
Moderne

Gedicht-Analyse

Carl Busse ist der Autor des Gedichtes „Lieber Name“. Der Autor Carl Busse wurde 1872 in Gummersbach geboren. In der Zeit von 1888 bis 1918 ist das Gedicht entstanden. Von der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her lässt sich das Gedicht den Epochen Realismus, Naturalismus, Moderne, Expressionismus oder Avantgarde / Dadaismus zuordnen. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das vorliegende Gedicht umfasst 54 Wörter. Es baut sich aus 4 Strophen auf und besteht aus 8 Versen. Carl Busse ist auch der Autor für Gedichte wie „Sommerruhe“, „Heidebild“ und „Deutsche Weihnacht 1914“. Zum Autor des Gedichtes „Lieber Name“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 24 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Carl Busse (Infos zum Autor)

Zum Autor Carl Busse sind auf abi-pur.de 24 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.