Butjenter Nachtigall von Peter Friedrich Ludwig Strackerjan

Wickerwacker
sprung öwer'n Acker,
Wickerwacker sprung in'n Sod,
un doch is Wickerwacker nich dot.
wat is dat?
 
Frärk, Frärk, mak mi'n Paar Schoh!
ick hebbe kien Lär,
ick hebbe kien Smär,
ick hebbe kien Pickernicknicknicknick.
 
10 
Hinnerk, Hinnerk!
11 
wat, wat?
12 
Dien Vadder is dot, dien Vadder is dot!
13 
wat kann ick darto dohn, wat kann ick darto dohn!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24 KB)

Details zum Gedicht „Butjenter Nachtigall“

Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
13
Anzahl Wörter
57
Entstehungsjahr
1825 - 1881
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Butjenter Nachtigall“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Peter Friedrich Ludwig Strackerjan. 1825 wurde Strackerjan in Jever geboren. In der Zeit von 1841 bis 1881 ist das Gedicht entstanden. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors kann der Text den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz, Realismus oder Naturalismus zugeordnet werden. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Basis geschehen. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben bei Verwendung. Das vorliegende Gedicht umfasst 57 Wörter. Es baut sich aus 3 Strophen auf und besteht aus 13 Versen. Das Gedicht „Der Butjadinger Tag erwacht“ ist ein weiteres Werk des Autors Peter Friedrich Ludwig Strackerjan. Zum Autor des Gedichtes „Butjenter Nachtigall“ haben wir auf abi-pur.de keine weiteren Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Peter Friedrich Ludwig Strackerjan (Infos zum Autor)