Augustus und ein junger Grieche von Susanne von Bandemer

Man stellte dem August einst einen Griechen dar,
Der von Gesicht ihm völlig ähnlich war.
Der Kaiser, dieser Gleichheit Ursach zu erfahren,
Fragt: Sollte deine Mutter nicht vor Jahren
Einmahl nach Rom gereiset seyn?
Der Jüngling giebt zur Antwort: Nein,
Von ihrer Reise hab’ ich nie ein Wort vernommen,
Mein Vater aber ist sehr oft dahin gekommen.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.8 KB)

Details zum Gedicht „Augustus und ein junger Grieche“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
57
Entstehungsjahr
1802
Epoche
Klassik,
Romantik

Gedicht-Analyse

Die Autorin des Gedichtes „Augustus und ein junger Grieche“ ist Susanne von Bandemer. 1751 wurde Bandemer in Berlin geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1802. In Berlin ist der Text erschienen. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten der Autorin her den Epochen Klassik oder Romantik zuordnen. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das vorliegende Gedicht umfasst 57 Wörter. Es baut sich aus nur einer Strophe auf und besteht aus 8 Versen. Weitere Werke der Dichterin Susanne von Bandemer sind „An Elisen“, „An Frau Sophie von La Roche“ und „An G * * * g“. Zur Autorin des Gedichtes „Augustus und ein junger Grieche“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 86 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Susanne von Bandemer (Infos zum Autor)

Zum Autor Susanne von Bandemer sind auf abi-pur.de 86 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.