Wenn einer Deutschland kennen von Max von Schenkendorf

Wenn einer Deutschland kennen
Und Deutschland lieben soll,
Wird man ihm Nürnberg nennen,
Der edlen Künste voll;
Dich, nimmer noch veraltet,
Du treue, fleiß'ge Stadt,
Wo Dürers Kraft gewaltet
Und Sachs gesungen hat.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.6 KB)

Details zum Gedicht „Wenn einer Deutschland kennen“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
33
Entstehungsjahr
1783 - 1817
Epoche
Klassik,
Romantik,
Biedermeier

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Wenn einer Deutschland kennen“ ist Max von Schenkendorf. Geboren wurde Schenkendorf im Jahr 1783 in Tilsit in Ostpreußen. Im Zeitraum zwischen 1799 und 1817 ist das Gedicht entstanden. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autors lassen eine Zuordnung zu den Epochen Klassik, Romantik oder Biedermeier zu. Die Richtigkeit der Epochen sollte vor Verwendung geprüft werden. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da es keine starren zeitlichen Grenzen bei der Epochenbestimmung gibt, können hierbei Fehler entstehen. Das Gedicht besteht aus 8 Versen mit nur einer Strophe und umfasst dabei 33 Worte. Weitere Werke des Dichters Max von Schenkendorf sind „Freiheit, die ich meine“, „Erhebt euch von der Erde“ und „Das Lied von Hofer“. Zum Autor des Gedichtes „Wenn einer Deutschland kennen“ haben wir auf abi-pur.de weitere 11 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Max von Schenkendorf (Infos zum Autor)

Zum Autor Max von Schenkendorf sind auf abi-pur.de 11 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.