Z’Windischt i dr Bärlisgrueb von Paul Haller

Z’Windischt i dr Bärlisgrueb
Vor alte lange Zyte
Händ d’Römerwyber ’s Gaudi gha,
Wen d’Christe sind cho stryte.
 
De Käiser het nid welle ha,
As d’Lüt zum Häiland bätte.
„Vor d’Leue mit ene!“ het’s tönt,
Wi wen si gmordet hätte.
 
Do ist es Mäiteli z’Huse gsi,
10 
Won au hätt sölle stärbe.
11 
„O Vatter, Mueter, hälf ech Gott
12 
Vom ewige Verdärbe!
 
13 
Mir söl de Käiser ’s Läbe neh,
14 
I blybe bi mim Glaube;
15 
So chumi bald in Himmel ue!
16 
De cha mr niemer raube!
 
17 
Ir Manne, mached ’s Törli uf
18 
Und löhnd di Leuen use!
19 
Es söl mr ab de Leue nid,
20 
Und ab em Tod nid gruse!
 
21 
Herrgott im Himmel, nim mi uf!“
22 
O lueg, ietz wird’s verrisse!
23 
Do lyt es bluetigs Chind im Sand,
24 
Verschunden und verbisse.
 
25 
„O Chind, mis Chind, so bluetigrot,
26 
Du hesch di Häimet gfunde.
27 
Mir wachst kes Tränkli und kes Chrut
28 
Für mini tiefste Wunde.
 
29 
Herr Käiser! i bi d’Mueter gsy
30 
Vo Husen i dr Nöchi.
31 
Herr Käiser! allue Götze Fluech
32 
Und Ehr Gott i dr Höchi!“
 
33 
Z’Windischt i dr Bärlisgrueb
34 
Vor alte lange Zyte
35 
Händ d’Römerwyber ’s Gaudi gha
36 
Wen d’Christe sind cho stryte.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.4 KB)

Details zum Gedicht „Z’Windischt i dr Bärlisgrueb“

Autor
Paul Haller
Anzahl Strophen
9
Anzahl Verse
36
Anzahl Wörter
202
Entstehungsjahr
nach 1898
Epoche
Naturalismus

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Z’Windischt i dr Bärlisgrueb“ des Autors Paul Haller. Der Autor Paul Haller wurde 1882 in Rein bei Brugg geboren. Zwischen den Jahren 1898 und 1920 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Aarau. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Naturalismus kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Haller ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche. Das 202 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 36 Versen mit insgesamt 9 Strophen. Weitere bekannte Gedichte des Autors Paul Haller sind „An die Mutter“, „An die blasse Sonne I“ und „An die blasse Sonne II“. Zum Autor des Gedichtes „Z’Windischt i dr Bärlisgrueb“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 65 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Paul Haller

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Paul Haller und seinem Gedicht „Z’Windischt i dr Bärlisgrueb“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Paul Haller (Infos zum Autor)

Zum Autor Paul Haller sind auf abi-pur.de 65 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.