Zur Unterhaltung der Kinder von Wilhelm Busch

De wind de weiht,
de hahne de kreiht,
de voß sat up’n tune
un plücke gele plumen.
eck säi, häi schöll mi äine giäben,
do wolle ’e mi lütke stäine giäben.
do nam eck minen bunten stock
un släog ’n up den kahlen kopp,
do räip häi mester Jakob.
10 
mester Jakob was nich inne.
11 
do sä häi ’t sinen kinne,
12 
dat smeet mi met ’r tangen,
13 
do reet eck me na Frangen,
14 
un ans eck hen na Frangen kam,
15 
do sat de katt in käostall
16 
un maoke frische bottern.
17 
de flädermus däi fege dat hus,
18 
de lütke mus brochte den dreck henut
19 
bet achter de schünen.
20 
dar säiten dräi kapünen,
21 
däi söchten ’r dat beste hawerkaff ut,
22 
dar bräon se säute beer ut.
23 
de heuner up’n wieben,
24 
däi wollen dar beswieben.
25 
dat beer fong an te brusen
26 
den äinen ständer ut’n huse.
27 
do kam de ole süäge vär’t hecke,
28 
der smecke dat goe beer säo nette.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.8 KB)

Details zum Gedicht „Zur Unterhaltung der Kinder“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
28
Anzahl Wörter
160
Entstehungsjahr
nach 1848
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Wilhelm Busch ist der Autor des Gedichtes „Zur Unterhaltung der Kinder“. Im Jahr 1832 wurde Busch in Wiedensahl geboren. Im Zeitraum zwischen 1848 und 1908 ist das Gedicht entstanden. In München ist der Text erschienen. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors kann der Text den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz, Realismus, Naturalismus oder Moderne zugeordnet werden. Prüfe bitte vor Verwendung die Angaben zur Epoche auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich Literaturepochen zeitlich überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung häufig mit Fehlern behaftet. Das Gedicht besteht aus 28 Versen mit nur einer Strophe und umfasst dabei 160 Worte. Weitere bekannte Gedichte des Autors Wilhelm Busch sind „Ach, ich fühl es! Keine Tugend“, „Ach, wie geht’s dem Heilgen Vater“ und „Als Christus der Herr in Garten ging“. Zum Autor des Gedichtes „Zur Unterhaltung der Kinder“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 208 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Wilhelm Busch

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Wilhelm Busch und seinem Gedicht „Zur Unterhaltung der Kinder“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Wilhelm Busch (Infos zum Autor)

Zum Autor Wilhelm Busch sind auf abi-pur.de 208 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.