Auf einen Geizigen von Susanne von Bandemer

Ist’s wahr, mein Freund! daß Ligurin,
Der gleich dem Tantal lebt, nicht sich noch andern nützet,
So vieles Gold besitzet? –
Nein, er besitzt kein Gold, das Gold besitzet ihn.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.3 KB)

Details zum Gedicht „Auf einen Geizigen“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
4
Anzahl Wörter
30
Entstehungsjahr
1802
Epoche
Klassik,
Romantik

Gedicht-Analyse

Die Autorin des Gedichtes „Auf einen Geizigen“ ist Susanne von Bandemer. 1751 wurde Bandemer in Berlin geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1802. Der Erscheinungsort ist Berlin. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten der Autorin her kann der Text den Epochen Klassik oder Romantik zugeordnet werden. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das 30 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 4 Versen mit nur einer Strophe. Die Dichterin Susanne von Bandemer ist auch die Autorin für Gedichte wie „An Karl Hadermann“, „An Madame Karschin bey Übersendung eines Blumenstrausses am 1. Dezember 1789“ und „An Madame Unzelmann“. Zur Autorin des Gedichtes „Auf einen Geizigen“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 86 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Susanne von Bandemer (Infos zum Autor)

Zum Autor Susanne von Bandemer sind auf abi-pur.de 86 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.