Zehn Mark, my dear von Joachim Ringelnatz

Heusinger war heute bei mir.
Ob ich morgen mit zum Rennen käme,
Weil doch wiedermal sein Pferd My Dear
An dem Derby teilnehme.
 
Das dumme Tier My Dear
Ist noch gar nicht hier.
Aber es kommt vielleicht,
Abgeschickt ist es;
Hat aber noch nie ein Ziel erreicht.
 
10 
Den ganzen Tag frißt es.
 
11 
Selten steht es.
12 
Meistens liegt es.
13 
Ganz langsam geht es,
14 
Es sei denn: man schiebt es,
15 
Oder wenn es Hafer sieht, dann fliegt es.
16 
Niemals aber, niemals siegt es.
17 
So ein Pferd! Und so was gibt es!
18 
Heusinger natürlich liebt es.
 
19 
X-Beine hat’s
20 
Und sieht aus wie ungeboren.
21 
Fünf Mark Sieg und fünf Mark Platz
22 
Hab’ ich Rindvieh an dem Roß verloren.
 
23 
Niemals wieder werde
24 
Ich bei einem Rennen
25 
Wetten, ohne Pferde
26 
Vorher ganz genau zu kennen.
 
27 
Stelle dir doch einmal vor:
28 
Zehn Mark Leberkäse! Zehn Mark Bier!
29 
Oder sonstwas, was ich an My Dear
30 
Sozusagen Knall und Fall verlor.
 
31 
Nein, man soll nicht aufs Geratewohl riskieren.
32 
Dann schon lieber in der Lotterie
33 
Was gewinnen, als um solch ein Vieh
34 
Auf betrügerische Art sein Geld verlieren.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.3 KB)

Details zum Gedicht „Zehn Mark, my dear“

Anzahl Strophen
8
Anzahl Verse
34
Anzahl Wörter
179
Entstehungsjahr
1928
Epoche
Moderne,
Expressionismus

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Zehn Mark, my dear“ des Autors Joachim Ringelnatz. Der Autor Joachim Ringelnatz wurde 1883 in Wurzen geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1928 zurück. Der Erscheinungsort ist Berlin. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autors lassen eine Zuordnung zu den Epochen Moderne oder Expressionismus zu. Der Schriftsteller Ringelnatz ist ein typischer Vertreter der genannten Epochen. Das vorliegende Gedicht umfasst 179 Wörter. Es baut sich aus 8 Strophen auf und besteht aus 34 Versen. Die Gedichte „Abgesehen von der Profitlüge“, „Abglanz“ und „Abschied von Renée“ sind weitere Werke des Autors Joachim Ringelnatz. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Zehn Mark, my dear“ weitere 560 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Joachim Ringelnatz

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Joachim Ringelnatz und seinem Gedicht „Zehn Mark, my dear“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Joachim Ringelnatz (Infos zum Autor)

Zum Autor Joachim Ringelnatz sind auf abi-pur.de 560 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.