Wir Pioniere von Klabund

Wir Pioniere bauen schön die Brücken,
Damit Soldate und kanoner drüberrücken.
Wir schleppen Balken viel und haben großen Schweiß.
Des Kaisers Dank ist unser Preis. – Valleri.
 
Doch nach der Arbeit wriggeln wir,
Vertrinken manchen Nickel Bier.
Das Mädchen stehet nachts am Zaun,
Damit wir ihr ne Brücke baun. – Valleri.
 
Doch wenn der Feind uns überfällt,
10 
Dann lebe wohl, du schöne Welt!
11 
Eh er die Flinte losgemacht,
12 
Hat es bei uns schon längst gekracht. – Valleri.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.8 KB)

Details zum Gedicht „Wir Pioniere“

Autor
Klabund
Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
74
Entstehungsjahr
1916
Epoche
Moderne,
Expressionismus,
Avantgarde / Dadaismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Wir Pioniere“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Klabund. Im Jahr 1890 wurde Klabund in Crossen an der Oder geboren. Das Gedicht ist im Jahr 1916 entstanden. Der Erscheinungsort ist München. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text den Epochen Moderne, Expressionismus oder Avantgarde / Dadaismus zugeordnet werden. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das Gedicht besteht aus 12 Versen mit insgesamt 3 Strophen und umfasst dabei 74 Worte. Die Gedichte „Akim Akimitsch“, „Altes Reiterlied“ und „Ausmarsch“ sind weitere Werke des Autors Klabund. Zum Autor des Gedichtes „Wir Pioniere“ haben wir auf abi-pur.de weitere 139 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Klabund (Infos zum Autor)

Zum Autor Klabund sind auf abi-pur.de 139 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.