Willkommen und Abschied von Johann Wolfgang von Goethe

Es schlug mein Herz; geschwind zu Pferde!
Es war gethan fast eh’ gedacht;
Der Abend wiegte schon die Erde
Und an den Bergen hing die Nacht:
Schon stand im Nebelkleid die Eiche
Ein aufgethürmter Riese da,
Wo Finsterniß aus dem Gesträuche
Mit hundert schwarzen Augen sah.
 
Der Mond von einem Wolkenhügel
10 
Sah kläglich aus dem Duft hervor,
11 
Die Winde schwangen leise Flügel,
12 
Umsaus’ten schauerlich mein Ohr;
13 
Die Nacht schuf tausend Ungeheuer;
14 
Doch frisch und fröhlich war mein Muth:
15 
In meinen Adern welches Feuer!
16 
In meinem Herzen welche Gluth!
 
17 
Dich sah ich, und die milde Freude
18 
Floß von dem süßen Blick auf mich;
19 
Ganz war mein Herz an deiner Seite
20 
Und jeder Athemzug für dich.
21 
Ein rosenfarbnes Frühlingswetter
22 
Umgab das liebliche Gesicht,
23 
Und Zärtlichkeit für mich – Ihr Götter!
24 
Ich hofft’ es, ich verdient’ es nicht!
 
25 
Doch ach schon mit der Morgensonne
26 
Verengt der Abschied mir das Herz:
27 
In deinen Küssen, welche Wonne!
28 
In deinem Auge, welcher Schmerz!
29 
Ich ging, du standst und sahst zur Erden,
30 
Und sahst mir nach mit nassem Blick:
31 
Und doch, welch Glück geliebt zu werden!
32 
Und lieben, Götter, welch ein Glück!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.2 KB)

Details zum Gedicht „Willkommen und Abschied“

Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
32
Anzahl Wörter
185
Entstehungsjahr
1827
Epoche
Sturm & Drang,
Klassik

Gedicht-Analyse

Johann Wolfgang von Goethe ist der Autor des Gedichtes „Willkommen und Abschied“. Der Autor Johann Wolfgang von Goethe wurde 1749 in Frankfurt am Main geboren. Im Jahr 1827 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in J. G. Cotta’sche Buchhandlung, Stuttgart und Tübingen. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autors lassen eine Zuordnung zu den Epochen Sturm & Drang oder Klassik zu. Bei Goethe handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epochen. Das 185 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 32 Versen mit insgesamt 4 Strophen. Weitere Werke des Dichters Johann Wolfgang von Goethe sind „An Belinden“, „An Lida“ und „An den Mond“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Willkommen und Abschied“ weitere 1611 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Das Video mit dem Titel „Johann Wolfgang Goethe Willkommen und Abschied II“ wurde auf YouTube veröffentlicht. Unter Umständen sind 2 Klicks auf den Play-Button erforderlich um das Video zu starten.

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Johann Wolfgang von Goethe

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Johann Wolfgang von Goethe und seinem Gedicht „Willkommen und Abschied“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Johann Wolfgang von Goethe (Infos zum Autor)

Zum Autor Johann Wolfgang von Goethe sind auf abi-pur.de 1611 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.