Was mir gefällt von Theodor Fontane

Du fragst: „ob mir in dieser Welt
Ueberhaupt noch ’was gefällt?“
Du fragst es und lächelst spöttisch dabei.
 
„Lieber Freund, mir gefällt noch allerlei:
Jedes Frühjahr das erste Thiergartengrün,
Oder wenn in Werder die Kirschen blühn,
Zu Pfingsten Kalmus und Birkenreiser,
Der alte Moltke, der alte Kaiser,
Und dann zu Pferd, eine Stunde später,
10 
Mit dem gelben Streifen der „Halberstädter“;
11 
Kuckuksrufen, im Wald ein Reh,
12 
Ein Spaziergang durch die Läster-Allee,
13 
Paraden, der Schapersche Goethekopf
14 
Und ein Backfisch mit einem Mozartzopf.“
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24 KB)

Details zum Gedicht „Was mir gefällt“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
14
Anzahl Wörter
80
Entstehungsjahr
nach 1835
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Was mir gefällt“ ist Theodor Fontane. 1819 wurde Fontane in Neuruppin geboren. Zwischen den Jahren 1835 und 1898 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Stuttgart und Berlin. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors kann der Text der Epoche Realismus zugeordnet werden. Bei dem Schriftsteller Fontane handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das 80 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 14 Versen mit insgesamt 2 Strophen. Die Gedichte „Aber es bleibt auf dem alten Fleck“, „Afrikareisender“ und „Alles still!“ sind weitere Werke des Autors Theodor Fontane. Zum Autor des Gedichtes „Was mir gefällt“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 211 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Theodor Fontane

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Theodor Fontane und seinem Gedicht „Was mir gefällt“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Theodor Fontane (Infos zum Autor)

Zum Autor Theodor Fontane sind auf abi-pur.de 211 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.