Was ist die Liebe denn? von Louise Otto-Peters

„Was ist die Liebe denn?“ – „Was ist das Leben?“
Mag es zurück als Gegenfrage hallen –
So lang kein Liebesstrahl darauf gefallen,
Ist’s eines Chaos nebelhaftes Weben.
 
Siehst Du die Sonne leuchtend sich erheben
Und alle Nebel schwindend niederwallen?
Hörst Du der Lerche Morgensang erschallen
Und siehst sie jubelvoll gen Himmel schweben?
 
Willst Du ihr folgen in das Licht der Sonnen?
10 
Willst Dich mit ihr im blauen Aether wiegen,
11 
Bis Deinem Blick die Erde ganz zerronnen?
 
12 
Wohl ist die Lieb’ solch jubelnd Aufwärtsfliegen,
13 
Doch – daß der Himmel für das Herz gewonnen:
14 
Das ist der Gottheit Zeichen, drinn wir siegen!
 
15 
II. Antwort.
 
16 
Weil nun die Lieb’ mir alle, alle Poren
17 
Des Herzens füllt, weil sie mich ganz durchdrungen
18 
Fragst Du: ob ich noch gern wie sonst gesungen,
19 
Da ich alleinzig mich der Kunst verschworen?
 
20 
Die Liebe, die mich also ganz erkoren,
21 
Wähnst Du, hab’ wie ein starker Geist bezwungen
22 
Den guten Genius mit Feuerzungen,
23 
Der früher einzog zu der Seele Thoren?
 
24 
Ein Engel ist sie, der vom Himmel kommen,
25 
Die sel’ge Offenbarung mir zu bringen:
26 
Lieb’ und Gesang sind ewig eins geblieben.
 
27 
Und einer Täuschung hat er mich entnommen:
28 
Sonst wußte ich von Liebe nur zu singen,
29 
Jetzt sing’ ich, weil ich innig weiß zu lieben.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.4 KB)

Details zum Gedicht „Was ist die Liebe denn?“

Anzahl Strophen
9
Anzahl Verse
29
Anzahl Wörter
206
Entstehungsjahr
1860-1870
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Die Autorin des Gedichtes „Was ist die Liebe denn?“ ist Louise Otto-Peters. Im Jahr 1819 wurde Otto-Peters in Meißen geboren. Das Gedicht ist im Jahr 1870 entstanden. In Leipzig ist der Text erschienen. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Realismus kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten der Autorin vorgenommen werden. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das Gedicht besteht aus 29 Versen mit insgesamt 9 Strophen und umfasst dabei 206 Worte. Weitere Werke der Dichterin Louise Otto-Peters sind „Allein“, „Am Schluß des Jahres 1849“ und „Am längsten Tage“. Zur Autorin des Gedichtes „Was ist die Liebe denn?“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 106 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Louise Otto-Peters (Infos zum Autor)

Zum Autor Louise Otto-Peters sind auf abi-pur.de 106 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.