Vigilien von Rainer Maria Rilke

Die falben Felder schlafen schon,
mein Herz nur wacht allein;
der Abend refft im Hafen schon
sein rotes Segel ein.
 
Traumselige Vigilie!
Jetzt wallt die Nacht durchs Land;
der Mond, die weiße Lilie,
blüht auf in ihrer Hand.
 
II
 
10 
Am offnen Stubenfenster lehn ich
11 
und träume in die Nacht hinauf;
12 
das Mondlicht windet silbersträhnig
13 
sich um den schwarzen Kirchturmknauf.
 
14 
Sehn wenig Welten aus den Fernen
15 
auch durch den engen Hof ins Haus, –
16 
es füllte Licht von zehen Sternen
17 
ein ganzes, dunkles Leben aus.
 
18 
III
 
19 
Horch, der Schritt der Nacht erstirbt
20 
in der weiten Stille;
21 
meine Schreibtischlampe zirpt
22 
leis wie eine Grille.
 
23 
Goldig auf dem Bücherstand
24 
glühn der Bände Rücken:
25 
zu der Fahrt ins Feenland
26 
Pfeiler für die Brücken.
 
27 
IV
 
28 
Sie hat, halb Kind, einst eine Nacht
29 
beim toten Mütterlein verbracht
30 
und hat geweint und hat gewacht; –
31 
dann gingen Jahre, Jahre sacht:
32 
nie hat sie jener Nacht gedacht.
 
33 
Und dann kam eine andre Nacht.
34 
Da hat von Glut und Sünd entfacht
35 
die rote Lippe Lust gelacht,
36 
doch plötzlich – wie durch höhre Macht
37 
dacht sie der Nacht der Leichenwacht.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.4 KB)

Details zum Gedicht „Vigilien“

Anzahl Strophen
11
Anzahl Verse
37
Anzahl Wörter
177
Entstehungsjahr
nach 1891
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Vigilien“ des Autors Rainer Maria Rilke. 1875 wurde Rilke in Prag geboren. In der Zeit von 1891 bis 1926 ist das Gedicht entstanden. Erscheinungsort des Textes ist Frankfurt am Main. Von der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her lässt sich das Gedicht der Epoche Moderne zuordnen. Bei Rilke handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das Gedicht besteht aus 37 Versen mit insgesamt 11 Strophen und umfasst dabei 177 Worte. Der Dichter Rainer Maria Rilke ist auch der Autor für Gedichte wie „Adam“, „Advent“ und „Allerseelen“. Zum Autor des Gedichtes „Vigilien“ haben wir auf abi-pur.de weitere 337 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Rainer Maria Rilke

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Rainer Maria Rilke und seinem Gedicht „Vigilien“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Rainer Maria Rilke (Infos zum Autor)

Zum Autor Rainer Maria Rilke sind auf abi-pur.de 337 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.