Versöhnung von Erich Mühsam

Tore der Freiheit auf! – Feinde von gestern,
nehmt unsre Hände hin, Brüder und Schwestern!
Arbeiter, Bauersmann, Bürger, Soldat –
eigenes Schicksal will eigenen Rat.
Glückliche Ernte will zeitige Saat. –
Nieder die Grenzen, die uns geschieden!
Völkerfreiheit wirke das Band
ewiger Freundschaft von Land zu Land, –
Wirke der Völker ewigen Frieden.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.6 KB)

Details zum Gedicht „Versöhnung“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
9
Anzahl Wörter
49
Entstehungsjahr
1920
Epoche
Expressionismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Versöhnung“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Erich Mühsam. Im Jahr 1878 wurde Mühsam in Berlin geboren. Das Gedicht ist im Jahr 1920 entstanden. Der Erscheinungsort ist Wolff, München. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text der Epoche Expressionismus zugeordnet werden. Mühsam ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche. Das 49 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 9 Versen mit nur einer Strophe. Die Gedichte „An die Dichter“, „An die Soldaten“ und „Barbaren“ sind weitere Werke des Autors Erich Mühsam. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Versöhnung“ weitere 57 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Erich Mühsam (Infos zum Autor)

Zum Autor Erich Mühsam sind auf abi-pur.de 57 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.