Verschlofa von Michel Buck

Uffs pünktle Oufstauh’ wett i môl
Drei Batza, ließ me strôfa.
Was gschieht seall Nacht? Beim Hundertstrôhl,
Dô bin i grad verschlôfa.
 
I mach en Satz in d Kamer na’
Und thuar mi seall verschealta:
„Wia ka’ denn so a fouler Ma’,
Wia du, noh eabbas gealta?
 
„Verschlôfa! und au vol noh heu’t!
10 
Des ischt it zum Verzeiha.
11 
Deam d Sonn in blutta Buckel schei’t,
12 
Dearscht frei uff d Mischte keia!
 
13 
„„Du Fouler,““ hoißt es schau’ im Bschrieb,
14 
„„Lean bei der Au’mois schaffa!““
15 
De foule Tagdieb ghairet Hieb,
16 
Der Mensch thuat it wia d Affa.“
 
17 
So strôf me seall und schlupf ins Häs
18 
Und schlauf mi a’ wia bseassa.
19 
Uff oi’môl klocket d Lislabäs
20 
Und schreit zum Morgajeassa.
 
21 
Jetz wia’n i nei’ in d Stuba komm,
22 
Ischt des a Gspött und Glächter!
23 
Se gent mer glei en Pfulba rum:
24 
„Dô! Heiliggrabschutzwächter!“
 
25 
Und wear a rüebigs Aemtle wöll,
26 
(Schreib s Blättle, s Bopfelfinger)
27 
Soll komma, s geab a guata Stell
28 
Aß hintrer Oelbergjünger!
 
29 
I lang mei’ Kapp vom Nagel ra
30 
Und wäu’sch en guata Morga.
31 
Wear d Wett verschlôft, des ka’n i sa,
32 
Dear däarf für Spott it sorga.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.1 KB)

Details zum Gedicht „Verschlofa“

Autor
Michel Buck
Anzahl Strophen
8
Anzahl Verse
32
Anzahl Wörter
195
Entstehungsjahr
bis 1888
Epoche
Realismus,
Naturalismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Verschlofa“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Michel Buck. Der Autor Michel Buck wurde 1832 in Ertingen, Oberamt Riedlingen geboren. 1888 ist das Gedicht entstanden. Erscheinungsort des Textes ist Stuttgart. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autors lassen eine Zuordnung zu den Epochen Realismus oder Naturalismus zu. Die Angaben zur Epoche prüfe bitte vor Verwendung auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich die Literaturepochen zeitlich teilweise überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung fehleranfällig. Das 195 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 32 Versen mit insgesamt 8 Strophen. Der Dichter Michel Buck ist auch der Autor für Gedichte wie „Auf die Beerdigung meines Schwähers“, „D Blockstrecker“ und „D Bäarasteachar“. Zum Autor des Gedichtes „Verschlofa“ haben wir auf abi-pur.de weitere 55 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Michel Buck (Infos zum Autor)

Zum Autor Michel Buck sind auf abi-pur.de 55 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.