Stadtufer von Stefan George

Wer kann dies wirrsal sehn mit andren sinnen –
Getrab der vielen räder füsse hufe –
Als jener Kaiser der zehntausend spinnen
Zusammen bringen liess in einer kufe ...
 
Doch einer hob sich ab von diesem wimmeln
Der blossen haupts nah am geländer ragte ·
Der schauend nach den einzig wahren himmeln
Mit bleicher hand die geister rief und jagte.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.5 KB)

Details zum Gedicht „Stadtufer“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
56
Entstehungsjahr
1922
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Stadtufer“ ist Stefan George. George wurde im Jahr 1868 in Büdesheim bei Bingen am Rhein geboren. Das Gedicht ist im Jahr 1922 entstanden. Der Erscheinungsort ist Berlin. Von der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her lässt sich das Gedicht der Epoche Moderne zuordnen. Der Schriftsteller George ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche. Das Gedicht besteht aus 8 Versen mit insgesamt 2 Strophen und umfasst dabei 56 Worte. Stefan George ist auch der Autor für Gedichte wie „Das Wort“, „Das Zeitgedicht“ und „Entrückung“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Stadtufer“ weitere 31 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Stefan George

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Stefan George und seinem Gedicht „Stadtufer“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Stefan George (Infos zum Autor)

Zum Autor Stefan George sind auf abi-pur.de 31 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.