Sonnenfroh strahlt hier mein Auge von Marie Eugenie Delle Grazie

Sonnenfroh strahlt hier mein Auge,
Sonnenfroh glüht hier mein Sinn,
O, wie ich zum ersten Male
Jauchzend fühle: daß ich bin!
 
Hold im Ohr klingt mir der Wogen
Lied, Sirenenmelodie,
Und es lockt wie ein Verhängnis:
„Hier sei glücklich oder – nie!“

Details zum Gedicht „Sonnenfroh strahlt hier mein Auge“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
41
Entstehungsjahr
1892
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Marie Eugenie Delle Grazie ist die Autorin des Gedichtes „Sonnenfroh strahlt hier mein Auge“. Die Autorin Marie Eugenie Delle Grazie wurde 1864 in Weißkirchen (Bela Crkva) geboren. 1892 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Leipzig. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten der Autorin her kann der Text der Epoche Realismus zugeordnet werden. Bei Delle Grazie handelt es sich um eine typische Vertreterin der genannten Epoche. Das Gedicht besteht aus 8 Versen mit insgesamt 2 Strophen und umfasst dabei 41 Worte. Die Gedichte „Atlantis“, „Beatrice Cenci“ und „Campo Santo“ sind weitere Werke der Autorin Marie Eugenie Delle Grazie. Auf abi-pur.de liegen zur Autorin des Gedichtes „Sonnenfroh strahlt hier mein Auge“ weitere 71 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Weitere Gedichte des Autoren Marie Eugenie Delle Grazie (Infos zum Autor)

Zum Autoren Marie Eugenie Delle Grazie sind auf abi-pur.de 71 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.