So weit von hier von Robert Burns

O, trüb’ und traurig muß ich geh’n,
Um ihrethalb, die weit von hier;
Wo werd’ am Ziel ich endlich steh’n,
Am fernen Ziel, so weit von hier?
Du, der die Welt gemacht so schön,
Und auch mein Liebchen, weit von hier,
Gieb Stärke mir zum Weitergeh’n
Auf meinem Weg, so weit von mir.
 
Ach, was ist treue Liebe schön!
10 
Ich lieb’ sie treu, die weit von hier. –
11 
Ich muß vor Schmerz und Qual vergeh’n,
12 
Weil meine Maid so weit von hier.
13 
Nichts weiter hab’ ich zu erfleh’n,
14 
Als sie, die, ach, so weit von hier;
15 
Kein and’res Mädchen mag ich seh’n,
16 
Als sie allein, die weit von hier. –
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24 KB)

Details zum Gedicht „So weit von hier“

Autor
Robert Burns
Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
16
Anzahl Wörter
115
Entstehungsjahr
1791
Epoche
Klassik

Gedicht-Analyse

Robert Burns ist der Autor des Gedichtes „So weit von hier“. 1759 wurde Burns in Alloway (Ayrshire) geboren. 1791 ist das Gedicht entstanden. Der Erscheinungsort ist Berlin. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Klassik kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das vorliegende Gedicht umfasst 115 Wörter. Es baut sich aus 2 Strophen auf und besteht aus 16 Versen. Weitere Werke des Dichters Robert Burns sind „Da liegt der Hund begraben“, „Das Auge voll Thränen“ und „Das süße Liebchen“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „So weit von hier“ weitere 101 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Robert Burns (Infos zum Autor)

Zum Autor Robert Burns sind auf abi-pur.de 101 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.