Schwermut von Hedwig Lachmann

Mir ist, wie wenn in einer Sommernacht
Die Menschen schweigsam in den Lauben sitzen.
Die Luft ist schwer. Ein Wolkenhimmel dacht
Sich über ihnen. Und die Fernen blitzen.
 
Sie fragen in die Höh’: Kommt wohl ein Sturm?
Und legen spät sich und bekümmert schlafen.
Und lauschen oft gepreßt, ob nicht vom Turm
Ihr Ohr im Halbschlaf Glockenklänge trafen.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.6 KB)

Details zum Gedicht „Schwermut“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
58
Entstehungsjahr
1905
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Hedwig Lachmann ist die Autorin des Gedichtes „Schwermut“. Die Autorin Hedwig Lachmann wurde 1865 in Stolp, Pommern (Polen) geboren. Das Gedicht ist im Jahr 1905 entstanden. In Leipzig ist der Text erschienen. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten der Autorin kann der Text der Epoche Moderne zugeordnet werden. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das vorliegende Gedicht umfasst 58 Wörter. Es baut sich aus 2 Strophen auf und besteht aus 8 Versen. Weitere bekannte Gedichte der Autorin Hedwig Lachmann sind „In die Ferne“, „Unterwegs“ und „Am Abend“. Auf abi-pur.de liegen zur Autorin des Gedichtes „Schwermut“ keine weiteren Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Hedwig Lachmann (Infos zum Autor)