Schranken des Glücks von Otto Ernst

Durch die Seelen der guten Menschen
Bebt ein Seufzer geheimen Wehes,
Stellt ein Schrei verborgener Schmerzen
Selbst in der Stunde des höchsten Glückes. –
 
Wohl umfangen auch sie in berauschter,
Stammelnder Wonne das Glück der Erde,
Und sie vergessen, darein versinkend,
Alles Vergangenen düst’re Beschwerde.
Sie auch pressen in nächtlicher Kammer
10 
Das Geliebte ans schauernde Herz,
11 
Sie auch taumeln im Tanz des Lebens
12 
Von der Verzweiflung zum lächelnden Scherz.
13 
Und, als lebte mit ihnen im Glücke
14 
Alles, was sie lebendig umkreist,
15 
Senden im Glück sie dankende Seufzer
16 
Zu dem „allgütigen Weltengeist“.
17 
Aber sie tragen die stille Mahnung
18 
An das ewige Leid in der Brust;
19 
Werden doch immer sich des gemeinen
20 
Erdenloses die Guten bewußt!
21 
Sie mögen allein
22 
Nicht glücklich sein.
23 
Trauernd senken die Guten ihr Antlitz,
24 
Und sie erglühen in schmerzlicher Scham
25 
Vor dem strengen, düsteren Weltgesichte,
26 
Das ihnen im Flug der Träume kam.
27 
Den eignen Glücksstern sehn sie erblinden
28 
In einer Nacht von fremdem Leid;
29 
In gleicher Sekunde jauchzt ihr Herz –
30 
Und zittert in weinender Einsamkeit. –
 
31 
Ach, durch die Seelen der guten Menschen
32 
Bebt ein Seufzer geheimen Wehes,
33 
Stellt ein Schrei verborgener Schmerzen
34 
Selbst in der Stunde des höchsten Glückes. –

Details zum Gedicht „Schranken des Glücks“

Autor
Otto Ernst
Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
34
Anzahl Wörter
191
Entstehungsjahr
1907
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Schranken des Glücks“ ist Otto Ernst. Im Jahr 1862 wurde Ernst in Ottensen bei Hamburg geboren. 1907 ist das Gedicht entstanden. In Leipzig ist der Text erschienen. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autoren lassen eine Zuordnung zur Epoche Moderne zu. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das vorliegende Gedicht umfasst 191 Wörter. Es baut sich aus 3 Strophen auf und besteht aus 34 Versen. Weitere bekannte Gedichte des Autoren Otto Ernst sind „Allein im Dunkel“, „Alles ist ewig“ und „An einem leisen Bach“. Auf abi-pur.de liegen zum Autoren des Gedichtes „Schranken des Glücks“ weitere 63 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autoren Otto Ernst

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Otto Ernst und seinem Gedicht „Schranken des Glücks“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autoren Otto Ernst (Infos zum Autor)

Zum Autoren Otto Ernst sind auf abi-pur.de 63 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.