Robert Blum von Louise Otto-Peters

„Ists wahr? ists möglich? klangs von Mund zu Munde!
Wie konnte solche schlimme That geschehen?“
So fragend Tausende betroffen stehen
Als man von Wien vernahm die Schreckenskunde.
 
„Ach es ist wahr!“ tönt’s jammernd in der Runde,
Zum Opfer wurde Robert Blum ersehen,
Als Märtyrer zum blutgen Tod zu gehen
Dem Volke treu bis zu der letzten Stunde.
 
Dem deutschen Volke, das ihm fest vertraute
10 
Das ihn gewählt zu seinen Abgesandten
11 
Weil so wie er es keiner je verstanden.
 
12 
Und jedes Herz sein Hoffen auf ihm baute!
13 
Und Allen, die wie ich ihn ganz erkannten
14 
Verstummt der Schmerz im dumpfen Jammerlaute.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.1 KB)

Details zum Gedicht „Robert Blum“

Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
14
Anzahl Wörter
101
Entstehungsjahr
1840-1850
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Robert Blum“ stammt aus der Feder der Autorin bzw. Lyrikerin Louise Otto-Peters. Geboren wurde Otto-Peters im Jahr 1819 in Meißen. Im Jahr 1850 ist das Gedicht entstanden. Leipzig ist der Erscheinungsort des Textes. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten der Autorin lassen eine Zuordnung zur Epoche Realismus zu. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das Gedicht besteht aus 14 Versen mit insgesamt 4 Strophen und umfasst dabei 101 Worte. Die Dichterin Louise Otto-Peters ist auch die Autorin für Gedichte wie „An August Peters“, „An Byron“ und „An Georg Herwegh“. Zur Autorin des Gedichtes „Robert Blum“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 106 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Louise Otto-Peters (Infos zum Autor)

Zum Autor Louise Otto-Peters sind auf abi-pur.de 106 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.