An ihren Papa von Kurt Tucholsky

Amici! Plaudite! - Die bunten Bänder
und Wimpel flattern froh im Wind!
Wie danke ich dir gütigem Spender
für dieses Kind! -
 
Du würdiger Greis – vor so und so viel Jahren
erzeugtest du’s in einer Nacht …
Ich weiß, daß dies bei ungebleichten Haaren
schon Mühe macht.
 
Und du, im rüstigen Mannesalter,
10 
du produziertest dies bébé –
11 
ein Frauenseufzer … leis verhallt er … –
12 
Dir Evoë! –
 
13 
Dir Evoë! – Ich gratuliere!
14 
Dein denk ich, Autor, ist sie da –
15 
Dein denk ich, wenn ich kokettiere –
16 
Grüß Gott, Papa!

Details zum Gedicht „An ihren Papa“

Anzahl Verse
4
Anzahl Zeilen
16
Anzahl Wörter
83
Entstehungsjahr
1919
Epoche
Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit,
Exilliteratur

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „An ihren Papa“ ist Kurt Tucholsky. Der Autor Kurt Tucholsky wurde 1890 in Berlin geboren. Im Jahr 1919 ist das Gedicht entstanden. Der Erscheinungsort ist Charlottenburg. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autoren kann der Text den Epochen Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit oder Exilliteratur zugeordnet werden. Der Schriftsteller Tucholsky ist ein typischer Vertreter der genannten Epochen. Das vorliegende Gedicht umfasst 83 Wörter. Es baut sich aus 4 Versen auf und besteht aus 16 Zeilen. Die Gedichte „An Lukianos“, „An Peter Panter“ und „An das Publikum“ sind weitere Werke des Autoren Kurt Tucholsky. Zum Autoren des Gedichtes „An ihren Papa“ haben wir auf abi-pur.de weitere 135 Gedichte veröffentlicht.

Weitere Gedichte des Autoren Kurt Tucholsky (Infos zum Autor)

Zum Autoren Kurt Tucholsky sind auf abi-pur.de 135 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.