Poetenreise von Heinrich Kämpchen

Nun will in Luft und Sonnenschein
Ich mir die Glieder baden,
Will wandern in das Land hinein
Auf maiengrünen Pfaden.
Zur Bergeshöh’, zum Talesgrund,
Wo’s sonnig ist und farbenbunt,
Will ich die Schritte lenken. –
 
Gepäck, Ballast – das gibt es nicht,
Will leicht und fröhlich wandern,
10 
Was mich beschwert an Zollgewicht,
11 
Das überlaß ich andern,
12 
Die vollbepackt auf Reisen geh’n –
13 
Ich will nur Menschen, Menschen seh’n
14 
Und die Natur belauschen. –
 
15 
Den grünen Wald, den Wasserfall,
16 
Der von den Felsen springet,
17 
Die Berge mit dem Widerhall,
18 
Wenn froh der Hirte singet –
19 
Die Burgen, die in Trümmern steh’n,
20 
Dies alles, alles will ich seh’n
21 
Auf meinen Wanderungen. –
 
22 
Und komm ich dann zurück nach Haus
23 
In meine Stubenenge,
24 
Dann flecht’ ich einen bunten Strauß
25 
Der Lieder und Gesänge
26 
Vom Schönen, was mein Aug’ geschaut,
27 
Was Phantasie mir anvertraut
28 
Für andre Menschenkinder. –
 
29 
Ich hab’s geseh’n, sie sahen’s nicht
30 
Und sollen doch sich freuen
31 
Mit mir an Glanz und Sonnenlicht
32 
Im wunderschönen Maien. –
33 
So steck’ ich mir das Reiseziel,
34 
Und sei es wenig oder viel,
35 
Ich werde es vollbringen. –
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.2 KB)

Details zum Gedicht „Poetenreise“

Anzahl Strophen
5
Anzahl Verse
35
Anzahl Wörter
181
Entstehungsjahr
1909
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Heinrich Kämpchen ist der Autor des Gedichtes „Poetenreise“. 1847 wurde Kämpchen in Altendorf an der Ruhr geboren. 1909 ist das Gedicht entstanden. Der Erscheinungsort ist Bochum. Von der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her lässt sich das Gedicht der Epoche Moderne zuordnen. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das 181 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 35 Versen mit insgesamt 5 Strophen. Weitere Werke des Dichters Heinrich Kämpchen sind „Am Grabe der Mutter“, „Am Kochbrunnen in Wiesbaden“ und „Am Marienbrönnlein“. Zum Autor des Gedichtes „Poetenreise“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 165 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Heinrich Kämpchen (Infos zum Autor)

Zum Autor Heinrich Kämpchen sind auf abi-pur.de 165 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.