Parodie von Susanne von Bandemer

„Zur Liebe nur sind wir geboren –“
Sagt ihr: Ihr Herren Männer, wißt,
Ihr habt noch nie dabey verloren,
Wenn unser Geist gebildet ist.
Seid ihr mit Einer nur verbunden,
Die nicht allein in Cypris Hain,
Nein, die auch wird in ernsten Stunden
Euch mehr, als bloßes Spielwerk seyn.
 
Dann laßt gern euer Herz besiegen.
10 
Das Weib, die Wissenschaften ehrt
11 
Und zärtlich fühlt, gönnt mit Vergnügen
12 
Euch, Männer! euren höhern Werth.
13 
Sie fliehet den gelehrten Schimmer
14 
Wenn sie treu ihren Pflichten lebt;
15 
Wird nie Rivalinn und kenn’t nimmer
16 
Den Dünkel, der sich überhebt.
 
17 
Bescheiden, wie Cytherens Taube,
18 
Die nicht mit Jovis Vogel ringt,
19 
Geizt sie nicht nach dem Götterraube
20 
Mit dem er sich zur Sonne schwingt.
21 
Und wenn ein Wieland überflieget
22 
Leukadens süße Sängerinn,
23 
So hat dort Männerkunst gesieget,
24 
Hier aber, Paphos Königinn.
 
25 
Wir huld’gen gern Appollo’s Söhnen,
26 
Wenn ihr das Roß des Pindus lenkt;
27 
Nur laßt den sogenannten Schönen,
28 
Die Wissensfreyheit ungekränkt.
29 
Wie schnell muß Reiz und Jugend weichen;
30 
Wenn dann der Mund nicht geistvoll spricht,
31 
So werden wir euch von uns scheuchen: –
32 
Mit Sappho’s Leyer aber nicht!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26 KB)

Details zum Gedicht „Parodie“

Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
32
Anzahl Wörter
182
Entstehungsjahr
1802
Epoche
Klassik,
Romantik

Gedicht-Analyse

Die Autorin des Gedichtes „Parodie“ ist Susanne von Bandemer. Die Autorin Susanne von Bandemer wurde 1751 in Berlin geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1802. Der Erscheinungsort ist Berlin. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten der Autorin lassen eine Zuordnung zu den Epochen Klassik oder Romantik zu. Die Angaben zur Epoche prüfe bitte vor Verwendung auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich die Literaturepochen zeitlich teilweise überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung fehleranfällig. Das vorliegende Gedicht umfasst 182 Wörter. Es baut sich aus 4 Strophen auf und besteht aus 32 Versen. Die Gedichte „Abschied an Selmar“, „Am Sarkophage der Frau Anne Luise Karschinn, geborne Dürbach“ und „An * * * bey der Übersendung einer Haarlocke“ sind weitere Werke der Autorin Susanne von Bandemer. Zur Autorin des Gedichtes „Parodie“ haben wir auf abi-pur.de weitere 86 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Susanne von Bandemer (Infos zum Autor)

Zum Autor Susanne von Bandemer sind auf abi-pur.de 86 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.