O, Heil dir holde Winternacht! von Robert Burns

O, Heil dir holde Winternacht,
So süß war Mai mir nimmer!
Denn glänzend war der rothe Wein
Und einsam war das Zimmer,
Und lieb war sie, die ich nicht nenn’,
Doch ihrer denke immer,
Und lieb war sie, die ich nicht nenn’,
Doch ihrer denke immer.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.5 KB)

Details zum Gedicht „O, Heil dir holde Winternacht!“

Autor
Robert Burns
Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
46
Entstehungsjahr
nach 1775
Epoche
Aufklärung,
Empfindsamkeit,
Sturm & Drang

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „O, Heil dir holde Winternacht!“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Robert Burns. Der Autor Robert Burns wurde 1759 in Alloway (Ayrshire) geboren. Zwischen den Jahren 1775 und 1796 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Berlin. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text den Epochen Aufklärung, Empfindsamkeit, Sturm & Drang oder Klassik zugeordnet werden. Die Angaben zur Epoche prüfe bitte vor Verwendung auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich die Literaturepochen zeitlich teilweise überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung fehleranfällig. Das 46 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 8 Versen mit nur einer Strophe. Die Gedichte „An die Waldlerche“, „An einen Kuß“ und „Betrog’ner Bursch“ sind weitere Werke des Autors Robert Burns. Zum Autor des Gedichtes „O, Heil dir holde Winternacht!“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 101 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Robert Burns (Infos zum Autor)

Zum Autor Robert Burns sind auf abi-pur.de 101 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.