Nacht lag auf meinen Augen von Heinrich Heine

Nacht lag auf meinen Augen,
Blei lag auf meinem Mund,
Mit starrem Hirn und Herzen
Lag ich in Grabesgrund.
 
Wie lang kann ich nicht sagen,
Daß ich geschlafen hab’;
Ich wachte auf und hörte
Wie’s pochte an mein Grab.
 
„Willst du nicht aufstehn, Heinrich?
10 
Der ew’ge Tag bricht an,
11 
Die Todten sind erstanden,
12 
Die ew’ge Lust begann.“
 
13 
Mein Lieb, ich kann nicht aufstehn,
14 
Bin ja noch immer blind;
15 
Durch Weinen meine Augen
16 
Gänzlich erloschen sind.
 
17 
„Ich will dir küssen, Heinrich,
18 
Vom Auge fort die Nacht;
19 
Die Engel sollst du schauen,
20 
Und auch des Himmels Pracht.“
 
21 
Mein Lieb ich kann nicht aufstehn,
22 
Noch blutet’s immerfort,
23 
Wo du in’s Herz mir stachest
24 
Mit einem spitz’gen Wort’.
 
25 
„Ganz leise leg’ ich, Heinrich,
26 
Dir meine Hand auf’s Herz;
27 
Dann wird es nicht mehr bluten,
28 
Geheilt ist all sein Schmerz.“
 
29 
Mein Lieb, ich kann nicht aufstehn,
30 
Es blutet auch mein Haupt;
31 
Hab’ ja hinein geschossen,
32 
Als du mir wurdest geraubt.
 
33 
„Mit meinen Locken, Heinrich,
34 
Stopf’ ich des Hauptes Wund’,
35 
Und dräng’ zurück den Blutstrom,
36 
Und mache dein Haupt gesund.“
 
37 
Es bat so sanft, so lieblich,
38 
Ich konnt’ nicht widerstehn;
39 
Ich wollte mich erheben,
40 
Und zu der Liebsten gehn.
 
41 
Da brachen auf die Wunden,
42 
Da stürzt’ mit wilder Macht
43 
Aus Kopf und Brust der Blutstrom,
44 
Und sieh! – ich bin erwacht.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.9 KB)

Details zum Gedicht „Nacht lag auf meinen Augen“

Anzahl Strophen
11
Anzahl Verse
44
Anzahl Wörter
221
Entstehungsjahr
1822–1823
Epoche
Junges Deutschland & Vormärz

Gedicht-Analyse

Heinrich Heine ist der Autor des Gedichtes „Nacht lag auf meinen Augen“. Geboren wurde Heine im Jahr 1797 in Düsseldorf. Das Gedicht ist im Jahr 1823 entstanden. Der Erscheinungsort ist Hamburg. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text der Epoche Junges Deutschland & Vormärz zugeordnet werden. Heine ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche. Das 221 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 44 Versen mit insgesamt 11 Strophen. Heinrich Heine ist auch der Autor für Gedichte wie „Almansor“, „Als ich, auf der Reise, zufällig“ und „Alte Rose“. Zum Autor des Gedichtes „Nacht lag auf meinen Augen“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 529 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Das Video mit dem Titel „Heinrich Heine Nacht lag auf meinen Augen“ wurde auf YouTube veröffentlicht. Unter Umständen sind 2 Klicks auf den Play-Button erforderlich um das Video zu starten.

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Heinrich Heine

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Heinrich Heine und seinem Gedicht „Nacht lag auf meinen Augen“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Heinrich Heine (Infos zum Autor)

Zum Autor Heinrich Heine sind auf abi-pur.de 529 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.