Mond überm Schwarzwald von Klabund

Goldne Sichel des Monds!
Dich schwingt der ewige Schnitter
und mäht Halme und Herzen.
 
Siehe, ich wandre auf steinichter Höhe
über dem wolkigen Wald und neige
willig den Nacken
deinem erlösenden Streich.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.5 KB)

Details zum Gedicht „Mond überm Schwarzwald“

Autor
Klabund
Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
7
Anzahl Wörter
32
Entstehungsjahr
1927
Epoche
Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Mond überm Schwarzwald“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Klabund. Klabund wurde im Jahr 1890 in Crossen an der Oder geboren. 1927 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Berlin. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autors lassen eine Zuordnung zur Epoche Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit zu. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das Gedicht besteht aus 7 Versen mit insgesamt 2 Strophen und umfasst dabei 32 Worte. Klabund ist auch der Autor für Gedichte wie „Bauz“, „Berliner Ballade“ und „Berliner Mittelstandsbegräbnis“. Zum Autor des Gedichtes „Mond überm Schwarzwald“ haben wir auf abi-pur.de weitere 139 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Klabund (Infos zum Autor)

Zum Autor Klabund sind auf abi-pur.de 139 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.