Mißverstanden von Michel Buck

I juhsg vom Kappelafelsa
Um Beatzeit na ins Thal,
Dô geits vom Dobelhölzle
Miar rouf da Widerhal.
 
„Sei stilla,“ schreini abe,
„Du alter Papagoi,
Du kanscht jô doch nix merka
Aß nu’ da letzta Schroi!“
 
Was gschieht? Dô rätscht a Vogel,
10 
A Gägisch, uffam Stoi’:
11 
„Mei’ Schatz, dear ischt it komma,
12 
Jetz muaß i wieder hoi’.“

Details zum Gedicht „Mißverstanden“

Autor
Michel Buck
Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
56
Entstehungsjahr
bis 1888
Epoche
Realismus,
Naturalismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Mißverstanden“ stammt aus der Feder des Autoren bzw. Lyrikers Michel Buck. 1832 wurde Buck in Ertingen, Oberamt Riedlingen geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1888. Erscheinungsort des Textes ist Stuttgart. Eine Zuordnung des Gedichtes zu den Epochen Realismus oder Naturalismus kann auf Grund er Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autoren vorgenommen werden. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Basis geschehen. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben bei Verwendung. Das 56 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 12 Versen mit insgesamt 3 Strophen. Der Dichter Michel Buck ist auch der Autor für Gedichte wie „Am sechsta Meza anna 83ge“, „An der Gmoi’dszuga“ und „Auf den Tod meines lieben Söhnleins Hermann“. Zum Autoren des Gedichtes „Mißverstanden“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 55 Gedichte vor.

Weitere Gedichte des Autoren Michel Buck (Infos zum Autor)

Zum Autoren Michel Buck sind auf abi-pur.de 55 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.