Mihi est propositum... von Otto Ernst

Deckt mir überreich den Tisch
Für die lieben Gäste;
Aber aus dem Keller holt
Mir das Allerbeste!
Daß sie lächelnd sich gestehn,
Wenn sie heimwärts schweben:
Edlen Wein hat er geschenkt
Und ihn gern gegeben.
 
Wonnig lacht mir deutscher Wein,
10 
Wonniger das Leuchten,
11 
Wenn der Zecher Augen sich
12 
In Entzückung feuchten.
13 
Ist ihr stammelnd Zeugnis doch
14 
Feinste Frucht der Reben:
15 
Edlen Wein hat er geschenkt
16 
Und ihn gern gegeben.
 
17 
Unser Dichten, unser Tun
18 
Richten Pharisäer.
19 
Rückt indessen um den Tisch
20 
Näher nur und näher.
21 
Will nun mit erhöhter Kraft
22 
Nach dem Ruhme streben:
23 
Edlen Wein hat er geschenkt
24 
Und ihn gern gegeben,
 
25 
Mag euch nun der Misanthrop
26 
„Tafelfreunde“ schelten,
27 
O, ich weiß: ihr werdet einst,
28 
Was ich gab, vergelten!
29 
Klagend wird's an meiner Gruft
30 
Euer Herz durchbeben:
31 
Edlen Wein hat er geschenkt
32 
Und ihn gern gegeben.
 
33 
Und in meiner sichern Truh'
34 
Werd' ich leise lachen,
35 
Weil Freund Hein es nicht geglückt,
36 
Ganz mich tot zu machen.
37 
Wird ein Tropfen meines Bluts
38 
Doch im Sprüchlein leben:
39 
Edlen Wein hat er geschenkt
40 
Und ihn gern gegeben!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.3 KB)

Details zum Gedicht „Mihi est propositum...“

Autor
Otto Ernst
Anzahl Strophen
5
Anzahl Verse
40
Anzahl Wörter
174
Entstehungsjahr
1907
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Otto Ernst ist der Autor des Gedichtes „Mihi est propositum...“. 1862 wurde Ernst in Ottensen bei Hamburg geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1907 zurück. Leipzig ist der Erscheinungsort des Textes. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Moderne kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Die Angaben zur Epoche prüfe bitte vor Verwendung auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich die Literaturepochen zeitlich teilweise überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung fehleranfällig. Das Gedicht besteht aus 40 Versen mit insgesamt 5 Strophen und umfasst dabei 174 Worte. Die Gedichte „Blühendes Glück“, „Chidhr“ und „Das Gesicht der Wahrheit“ sind weitere Werke des Autors Otto Ernst. Zum Autor des Gedichtes „Mihi est propositum...“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 63 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Otto Ernst

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Otto Ernst und seinem Gedicht „Mihi est propositum...“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Otto Ernst (Infos zum Autor)

Zum Autor Otto Ernst sind auf abi-pur.de 63 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.