Loblied von Charles Baudelaire

Dir · du sehr Schöne sehr Milde ·
Die mich zur helle geweiht –
Engel! unsterblichem bilde
Gruss in unsterblichkeit!
 
Sie breitet sich hin durch mein leben
Wie salzgetränkte luft.
Dem unersättlichen streben
Bringt sie des Ewigen duft.
 
Kissen von ständiger frische
10 
Das räume wolriechend macht!
11 
Vergessener weihrauch der zische
12 
Heimlich inmitten der nacht!
 
13 
Liebe unüberwindlich ·
14 
Wie mach ich in wahrheit dich kund?
15 
Ambrakorn unerfindlich
16 
In meiner ewigkeit grund!
 
17 
Dir · du sehr Schöne sehr Milde ·
18 
Die lust und kraft mir verleiht –
19 
Engel! unsterblichem bilde
20 
Gruss in unsterblichkeit!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.3 KB)

Details zum Gedicht „Loblied“

Anzahl Strophen
5
Anzahl Verse
20
Anzahl Wörter
84
Entstehungsjahr
nach 1837
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Loblied“ ist Charles Baudelaire. Der Autor Charles Baudelaire wurde 1821 in Paris geboren. Im Zeitraum zwischen 1837 und 1867 ist das Gedicht entstanden. Der Erscheinungsort ist Berlin. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz oder Realismus zugeordnet werden. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das vorliegende Gedicht umfasst 84 Wörter. Es baut sich aus 5 Strophen auf und besteht aus 20 Versen. Der Dichter Charles Baudelaire ist auch der Autor für Gedichte wie „Aufschwung“, „Begräbnis“ und „Bertas Augen“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Loblied“ weitere 101 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Charles Baudelaire (Infos zum Autor)

Zum Autor Charles Baudelaire sind auf abi-pur.de 101 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.