Leopardi! Deine Augen von Marie Eugenie Delle Grazie

Leopardi! Deine Augen
Folgen mir, wohin ich geh’,
Dieser Blick, so tief, wie deiner
Seele hoffnungsloses Weh!
 
Diese Stirn, die schmerzgeadelt,
Was du sangst, so herb erzählt,
Daß sie selbst des Lorbeers Krone
Nur beschattet, nicht erhellt!
 
Immergrüne Eichen rauschen
10 
Dir zur Seite und das Licht
11 
Strömt in warmen, gold’nen Fluthen
12 
Schmeichelnd über dein Gesicht –
 
13 
Doch es küßt nur eines Lächelns
14 
Schmerzliche Entsagung wach,
15 
Das um deine Lippen zittert,
16 
Trostlos, wie ein heimlich „Ach!“
 
17 
Dieses Lächeln, das uns Allen
18 
Eigen, sei’s auch noch so stumm,
19 
Seit die erste Menschenlippe
20 
Bang zum Himmel schrie: „Warum?!“

Details zum Gedicht „Leopardi! Deine Augen“

Anzahl Strophen
5
Anzahl Verse
20
Anzahl Wörter
96
Entstehungsjahr
1892
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Die Autorin des Gedichtes „Leopardi! Deine Augen“ ist Marie Eugenie Delle Grazie. Die Autorin Marie Eugenie Delle Grazie wurde 1864 in Weißkirchen (Bela Crkva) geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1892. Erschienen ist der Text in Leipzig. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten der Autorin lassen eine Zuordnung zur Epoche Realismus zu. Die Schriftstellerin Delle Grazie ist eine typische Vertreterin der genannten Epoche. Das vorliegende Gedicht umfasst 96 Wörter. Es baut sich aus 5 Strophen auf und besteht aus 20 Versen. Die Gedichte „Abend (Delle Grazie)“, „Abend wird es“ und „Abendsonnenschein“ sind weitere Werke der Autorin Marie Eugenie Delle Grazie. Zur Autorin des Gedichtes „Leopardi! Deine Augen“ haben wir auf abi-pur.de weitere 71 Gedichte veröffentlicht.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Weitere Gedichte des Autoren Marie Eugenie Delle Grazie (Infos zum Autor)

Zum Autoren Marie Eugenie Delle Grazie sind auf abi-pur.de 71 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.