Klage von Friederike Brun

1785

Hingebeugt von bangem tiefem Sehnen,
Such’ ich, Einsamkeit, ach’! deinen Schoos.
Fließt, o fließt nun ungeseh’n, ihr Thränen!
Herz! du bist jezt deiner Fesseln los!
 
Hüllt mich ein, ihr nächtlich schwarzen Schatten;
Seufzend sucht euch mein beklommnes Herz!
Finstrer Hain, ihr stillen grünen Matten,
Nur bei euch ergiesse sich mein Schmerz!
 
Ach! warum, warum bist du, o Seele,
10 
Voll Gefühl, voll Lieb’ und voll Natur?
11 
Ward, damit sie peinlicher dich quäle,
12 
Dir die Fülle der Empfindung nur;
 
13 
Der Empfindung, die die Welt verkennet,
14 
Die sie stolz verlachet, kalt verhöhnt;
15 
Die empor zu reinen Sphären brennet,
16 
Und nach einer Unschuldwelt sich sehnt?
 
17 
Thörichte! bist du genug geläutert,
18 
Zu geniessen bessrer Welten Glück?
19 
Schwaches Herz! wie oft bist du gescheitert,
20 
Wie umwölkt ist noch dein trüber Blick!
 
21 
Ach! nicht rein genug für höhre Freuden,
22 
Noch nicht reif zum seligern Genuß,
23 
Ist dies Herz; geläutert erst durch Leiden,
24 
Werd’ ich werth der Engelschwestern Gruß!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (25.5 KB)

Details zum Gedicht „Klage“

Anzahl Strophen
6
Anzahl Verse
24
Anzahl Wörter
152
Entstehungsjahr
1785
Epoche
Aufklärung,
Empfindsamkeit,
Sturm & Drang

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Klage“ stammt aus der Feder der Autorin bzw. Lyrikerin Friederike Brun. Im Jahr 1765 wurde Brun in Gräfentonna geboren. Im Jahr 1785 ist das Gedicht entstanden. Zürich ist der Erscheinungsort des Textes. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten der Autorin kann der Text den Epochen Aufklärung, Empfindsamkeit oder Sturm & Drang zugeordnet werden. Die Angaben zur Epoche prüfe bitte vor Verwendung auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich die Literaturepochen zeitlich teilweise überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung fehleranfällig. Das 152 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 24 Versen mit insgesamt 6 Strophen. Friederike Brun ist auch die Autorin für das Gedicht „An Augusta“, „An Schulz und Voß“ und „An Selma Gerstenberg“. Auf abi-pur.de liegen zur Autorin des Gedichtes „Klage“ weitere 58 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Friederike Brun (Infos zum Autor)

Zum Autor Friederike Brun sind auf abi-pur.de 58 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.