Karneval von Leo Greiner

Wer bist du, Mädchen, ich kenne dich nicht!
Wie heißeres Lachen schlagen die Schellen,
Und reines Glückes feurige Wellen
Tanzen mir ins Gesicht.
Grell zucken Lichter
Und küssen im Tanz
Hüpfend die brennenden Narrengesichter.
Hektischer Glanz,
Firlefanz
10 
Umrieselt das tolle Gelichter.
 
11 
Und plötzlich, Mädchen, kenn’ ich dich.
12 
An deinem Lachen kenn’ ich dich.
13 
Kein Narrengelächter, von Tänzen trunken,
14 
Ein Lachen, das leise und versunken
15 
Hallt aus großer Einsamkeit,
16 
Aus einem Walde tief verschneit,
17 
Wo keine Lippen lauter sprechen
18 
Und keine Tritte Zweige brechen.
19 
Dort kann ich dich auf tiefstillen Wegen
20 
Hinwandern sehn,
21 
Dem Dunkel entgegen,
22 
Der traurigen Nacht.
23 
Deine junge Lippe schwermütig lacht
24 
Im Weitergehn.
 
25 
Komm, Mädchen, ich will dich umfassen
26 
Und dich nicht lassen,
27 
In Trubel und Hassen
28 
Bist du mein.
 
29 
Den Becher werf’ ich klingend zur Erde
30 
Es springt der Wein.
31 
Stehst nun auf gläsernen Scherben,
32 
So soll verderben
33 
Der irrende Schein.
34 
Laß tanzen und fliegen!
35 
In trunkenen Zügen
36 
Saug’ ich über den flatternden Lügen
37 
Den glühenden Wein deines Leibes ein.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.1 KB)

Details zum Gedicht „Karneval“

Autor
Leo Greiner
Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
37
Anzahl Wörter
163
Entstehungsjahr
1903
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Karneval“ des Autors Leo Greiner. Greiner wurde im Jahr 1876 in Brünn (Brno) geboren. Das Gedicht ist im Jahr 1903 entstanden. Erscheinungsort des Textes ist München. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors kann der Text der Epoche Moderne zugeordnet werden. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das Gedicht besteht aus 37 Versen mit insgesamt 4 Strophen und umfasst dabei 163 Worte. Weitere bekannte Gedichte des Autors Leo Greiner sind „Unter den Menschen“ und „Liebe“. Zum Autor des Gedichtes „Karneval“ haben wir auf abi-pur.de keine weiteren Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Leo Greiner

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Leo Greiner und seinem Gedicht „Karneval“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Leo Greiner (Infos zum Autor)