Johannistrieb von Frank Wedekind

Lodernd Feuer in den Blicken,
In der Haltung stolze Ruh’;
Deines Hauptes leises Nicken
Winkt mir teure Gnade zu;
Ach, und deines Mundes Worte
Ziehn durch eine Siegespforte
Mir in Hirn und Busen ein –
Laß mich ganz dein eigen sein!
 
Siegsgewiß ist deine Haltung
10 
Von der Büste hoch und frisch
11 
Bis zur himmlischen Gestaltung
12 
Deines Füßchens unterm Tisch …
13 
Meine ganze Seele zittert
14 
Wie der Tiger, welcher wittert
15 
Fernher den an einen Pflock
16 
Angebundnen Ziegenbock.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24 KB)

Details zum Gedicht „Johannistrieb“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
16
Anzahl Wörter
74
Entstehungsjahr
1905
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Johannistrieb“ des Autors Frank Wedekind. Im Jahr 1864 wurde Wedekind in Hannover geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1905. In München ist der Text erschienen. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Moderne kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Bei Wedekind handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das 74 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 16 Versen mit insgesamt 2 Strophen. Frank Wedekind ist auch der Autor für Gedichte wie „Altes Lied“, „Am Scheidewege“ und „An Berta Maria, Typus Gräfin Potocka“. Zum Autor des Gedichtes „Johannistrieb“ haben wir auf abi-pur.de weitere 114 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Frank Wedekind

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Frank Wedekind und seinem Gedicht „Johannistrieb“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Frank Wedekind (Infos zum Autor)

Zum Autor Frank Wedekind sind auf abi-pur.de 114 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.