Jetzt wohin? von Heinrich Heine

Jetzt wohin? Der dumme Fuß
Will mich gern nach Deutschland tragen;
Doch es schüttelt klug das Haupt
Mein Verstand und scheint zu sagen:
 
Zwar beendigt ist der Krieg,
Doch die Kriegsgerichte blieben,
Und es heißt, du habest einst
Viel Erschießliches geschrieben.
 
Das ist wahr, unangenehm
10 
Wär’ mir das Erschossen-werden;
11 
Bin kein Held, es fehlen mir
12 
Die pathetischen Geberden.
 
13 
Gern würd’ ich nach England geh’n,
14 
Wären dort nicht Kohlendämpfe
15 
Und Engländer – schon ihr Duft
16 
Giebt Erbrechen mir und Krämpfe.
 
17 
Manchmal kommt mir in den Sinn
18 
Nach Amerika zu segeln,
19 
Nach dem großen Freiheitstall,
20 
Der bewohnt von Gleichheits-Flegeln –
 
21 
Doch es ängstet mich ein Land,
22 
Wo die Menschen Tabak käuen,
23 
Wo sie ohne König kegeln,
24 
Wo sie ohne Spuknapf speien.
 
25 
Rußland, dieses schöne Reich,
26 
Würde mir vielleicht behagen,
27 
Doch im Winter könnte ich
28 
Dort die Knute nicht ertragen.
 
29 
Traurig schau ich in die Höh’,
30 
Wo viel tausend Sterne nicken –
31 
Aber meinen eignen Stern
32 
Kann ich nirgends dort erblicken.
 
33 
Hat im güldnen Labyrinth
34 
Sich vielleicht verirrt am Himmel,
35 
Wie ich selber mich verirrt
36 
In dem irdischen Getümmel. –
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.4 KB)

Details zum Gedicht „Jetzt wohin?“

Anzahl Strophen
9
Anzahl Verse
36
Anzahl Wörter
174
Entstehungsjahr
1851
Epoche
Junges Deutschland & Vormärz

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Jetzt wohin?“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Heinrich Heine. Im Jahr 1797 wurde Heine in Düsseldorf geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1851. Hamburg ist der Erscheinungsort des Textes. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text der Epoche Junges Deutschland & Vormärz zugeordnet werden. Bei Heine handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das 174 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 36 Versen mit insgesamt 9 Strophen. Weitere Werke des Dichters Heinrich Heine sind „Ach, ich sehne mich nach Thränen“, „Ach, wenn ich nur der Schemel wär’“ und „Ahnung“. Zum Autor des Gedichtes „Jetzt wohin?“ haben wir auf abi-pur.de weitere 529 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Das Video mit dem Titel „Jetzt Wohin“ wurde auf YouTube veröffentlicht. Unter Umständen sind 2 Klicks auf den Play-Button erforderlich um das Video zu starten.

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Heinrich Heine

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Heinrich Heine und seinem Gedicht „Jetzt wohin?“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Heinrich Heine (Infos zum Autor)

Zum Autor Heinrich Heine sind auf abi-pur.de 529 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.