Jetzt fängt der Frühling an von Wilhelm Busch

Jetzt fängt der Frühling an,
Und alles fängt zu grünen an,
Alles lustig in der Welt,
Es blühen viel Blumen auf dem Feld,
Sie blühen schön weiß, blau, roth oder gelb.
Als ich durch das Korn ging,
Da hör ich die Lerchlein in der Höh,
Wenn ich zu meinem Feinliebchen geh.
Als ich für Schätzchens Fenster kam,
10 
Da hört ich schon einen anderen drin.
11 
Da sagt ich, daß ich nicht mehr käm;
12 
Ich habe dich alle Zeit treu geliebt
13 
Und dir dein Herz noch nicht betrübt.
14 
Und du führst schon eine falsche List. –
15 
Den Sonntag in einer stillen Ruh,
16 
Da kam mir eine traurige Botschaft zu:
17 
Hat denn mein Feinsliebchen kein’ Urlaub genommen?
18 
Ich sollte doch noch einmal zu ihr kommen.
 
19 
Ich sollte sie nicht verlassen
20 
Ach ja in keiner Noth
21 
Ich sollte sie treulich lieben bis in den Tod.
22 
Seht an mein bleiches Angesicht,
23 
Wie mich die Liebe hat zugericht?
24 
Kein Feuer auf der Erden,
25 
Das brennt ja nicht so heiß,
26 
Als die verborgene Liebe
27 
Die ich und mein Schatz weiß.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (25 KB)

Details zum Gedicht „Jetzt fängt der Frühling an“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
27
Anzahl Wörter
172
Entstehungsjahr
nach 1848
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Jetzt fängt der Frühling an“ des Autors Wilhelm Busch. Der Autor Wilhelm Busch wurde 1832 in Wiedensahl geboren. Im Zeitraum zwischen 1848 und 1908 ist das Gedicht entstanden. Erscheinungsort des Textes ist München. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz, Realismus, Naturalismus oder Moderne zuordnen. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das vorliegende Gedicht umfasst 172 Wörter. Es baut sich aus 2 Strophen auf und besteht aus 27 Versen. Weitere bekannte Gedichte des Autors Wilhelm Busch sind „Befriedigt“, „Beiderseits“ und „Beschränkt“. Zum Autor des Gedichtes „Jetzt fängt der Frühling an“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 208 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Wilhelm Busch

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Wilhelm Busch und seinem Gedicht „Jetzt fängt der Frühling an“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Wilhelm Busch (Infos zum Autor)

Zum Autor Wilhelm Busch sind auf abi-pur.de 208 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.