Innschrift über eine Felsenquelle von Johann Christoph Friedrich Haug

Hier im Felse verborgen erquickt die Nymphe des Heilquells.
Lern, o! Mensch, so geben, und so den Geber verbergen.
HAUG.

Details zum Gedicht „Innschrift über eine Felsenquelle“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
3
Anzahl Wörter
20
Entstehungsjahr
1796
Epoche
Klassik

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Innschrift über eine Felsenquelle“ ist Johann Christoph Friedrich Haug. Haug wurde im Jahr 1761 in Niederstotzingen geboren. 1796 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Neustrelitz. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her der Epoche Klassik zuordnen. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das 20 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 3 Versen mit nur einer Strophe. Johann Christoph Friedrich Haug ist auch der Autor für Gedichte wie „Frömmlinge“, „Kato“ und „Laura“. Zum Autoren des Gedichtes „Innschrift über eine Felsenquelle“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 10 Gedichte vor.

Weitere Gedichte des Autoren Johann Christoph Friedrich Haug (Infos zum Autor)

Zum Autoren Johann Christoph Friedrich Haug sind auf abi-pur.de 10 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.