An den Leser von Gotthold Ephraim Lessing

Du, dem kein Epigramm gefällt,
Es sei denn lang und reich und schwer:
Wo sahst du, daß man einen Speer,
Statt eines Pfeils, vom Bogen schnellt?

Details zum Gedicht „An den Leser“

Anzahl Verse
1
Anzahl Zeilen
4
Anzahl Wörter
26
Entstehungsjahr
nach 1745
Epoche
Aufklärung

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „An den Leser“ stammt aus der Feder des Autoren bzw. Lyrikers Gotthold Ephraim Lessing. 1729 wurde Lessing in Kamenz (Sachsen) geboren. Das Gedicht ist in der Zeit von 1745 bis 1781 entstanden. Der Erscheinungsort ist Frankfurt a. M.. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autoren lassen eine Zuordnung zur Epoche Aufklärung zu. Der Schriftsteller Lessing ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche. Das 26 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 4 Zeilen mit nur einem Vers. Weitere bekannte Gedichte des Autoren Gotthold Ephraim Lessing sind „Auf den Mison“, „Auf den Tod eines Affen“ und „Auf die Galatee“. Zum Autoren des Gedichtes „An den Leser“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 34 Gedichte vor.

Weitere Gedichte des Autoren Gotthold Ephraim Lessing (Infos zum Autor)

Zum Autoren Gotthold Ephraim Lessing sind auf abi-pur.de 34 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.