An Sophien von Susanne von Bandemer

Walle sanft, begleitet von dem Segen
Meines Herzens, deine Pilgerbahn.
Manches Blümchen blühe dir entgegen,
Manche Freude lächle sanft dich an.
Fühle dich von süßer Wonne trunken
Wenn des Rheines Anblick himmlisch dich durchbebt;
Wenn im Anschaun der Natur versunken,
Geistig dir mein Bild vorüberschwebt. –
Dann gedenke meiner bey der Felsenveste
10 
Die dem Ungewitter trotzend widersteht,
11 
Und dereinst – groß, selbst im Überreste –
12 
Majestätisch untergeht.

Details zum Gedicht „An Sophien“

Anzahl Verse
1
Anzahl Zeilen
12
Anzahl Wörter
64
Entstehungsjahr
1802
Epoche
Klassik,
Romantik

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „An Sophien“ der Autorin Susanne von Bandemer. 1751 wurde Bandemer in Berlin geboren. Im Jahr 1802 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Berlin. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten der Autorin lassen eine Zuordnung zu den Epochen Klassik oder Romantik zu. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das vorliegende Gedicht umfasst 64 Wörter. Es baut sich aus nur einem Vers auf und besteht aus 12 Zeilen. Die Dichterin Susanne von Bandemer ist auch die Autorin für Gedichte wie „An Herzberg“, „An Ihn“ und „An Karl Hadermann“. Zur Autorin des Gedichtes „An Sophien“ haben wir auf abi-pur.de weitere 86 Gedichte veröffentlicht.

Weitere Gedichte des Autoren Susanne von Bandemer (Infos zum Autor)

Zum Autoren Susanne von Bandemer sind auf abi-pur.de 86 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.