Gestört von Wilhelm Busch

Um acht, als seine werte Sippe
Noch in den Federn schlummernd lag,
Begrüßt er von der Felsenklippe
Bereits den neuen Frühlingstag.
 
Und wie die angenehme Sonne
Liebreich zu ihm herniederschaut,
Da ist in süßer Rieselwonne
Sein ganzes Wesen aufgetaut.
 
Es schmilzt die schwere Außenhülle.
10 
Ihm wird so wohl, ihm wird so leicht.
11 
Er schwebt im Geist als freier Wille
12 
Hinaus, so weit das Auge reicht.
 
13 
Fort über Tal, zu fernen Hügeln,
14 
Den Strom entlang, bis an das Meer,
15 
Windeilig, wie auf Möwenflügeln,
16 
Zieht er in hoher Luft einher.
 
17 
Hier traf er eine Wetterwolke.
18 
Die wählt er sich zum Herrschersitz.
19 
Erhaben über allem Volke
20 
Thront er in Regen, Sturm und Blitz.
 
21 
O weh, der Zauber ist zu Ende.
22 
Durchweicht vom Hut bis in die Schuh,
23 
Der Buckel steif und lahm die Lende,
24 
So schleicht er still der Heimat zu.
 
25 
Zum Trost für seine kalten Glieder
26 
Empfängt ihn gleich ein warmer Gruß.
27 
Na, hieß es, jetzt bekommst du wieder
28 
Dein Reißen in den Hinterfuß.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.9 KB)

Details zum Gedicht „Gestört“

Anzahl Strophen
7
Anzahl Verse
28
Anzahl Wörter
162
Entstehungsjahr
nach 1848
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Gestört“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Wilhelm Busch. 1832 wurde Busch in Wiedensahl geboren. Das Gedicht ist in der Zeit von 1848 bis 1908 entstanden. Wiesbaden u. Berlin ist der Erscheinungsort des Textes. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autors lassen eine Zuordnung zu den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz, Realismus, Naturalismus oder Moderne zu. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das Gedicht besteht aus 28 Versen mit insgesamt 7 Strophen und umfasst dabei 162 Worte. Wilhelm Busch ist auch der Autor für Gedichte wie „Auf Wiedersehn“, „Auf den Sonntag früh Morgen“ und „Bedächtig“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Gestört“ weitere 208 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Wilhelm Busch

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Wilhelm Busch und seinem Gedicht „Gestört“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Wilhelm Busch (Infos zum Autor)

Zum Autor Wilhelm Busch sind auf abi-pur.de 208 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.