Gerettet von Heinrich Kämpchen

Gottlob, nun schlägt die Freudenuhr,
Die Denkschrift ist gekommen!
Nun ist vom Bergmann an der Ruhr
Der Druck hinweggenommen.
Frei atmet wieder jede Brust,
Das Leid verwandelt sich in Lust,
Heil, heil, dem wackern Möller! –
 
Er hat die Retter ja entsandt,
Die Räte, die „Geheimen“ –
10 
Die haben allsogleich erkannt,
11 
Daß wir Gespenster träumen
12 
Und daß vorhanden keine Not,
13 
Daß nichts von allem uns bedroht,
14 
Wovor wir bang gezittert.
 
15 
Fürwahr, da sieht man wiederum,
16 
Jetzt müssen wir’s erkennen,
17 
Wir waren doch gewaltig dumm
18 
Mit unsrem Schrei’n und Flennen,
19 
Und unser Möller hatte Recht,
20 
Als er im Landtag schlicht und schlecht
21 
Sprach von „Theaterpanik“. –
 
22 
Nun ist ja alles, alles gut!
23 
Mag man auch weiter legen
24 
Die Zechen still – wir sind in Hut,
25 
Uns schützt Geheimratssegen. –
26 
Die Denkschrift ist uns Schirm und Schild
27 
Vor jedem feindlichen Gebild,
28 
Es komme, was da komme! –
 
29 
Und wenn hier unten an der Ruhr
30 
Wir harten Mangel leiden,
31 
Und wenn verödet liegt die Flur,
32 
Verdorrt das Feld, die Weiden, –
33 
Was macht’s! Wir ziehn dann fröhlich um
34 
Und tragen als Palladium
35 
Die Denkschrift vorn im Zuge. –
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.2 KB)

Details zum Gedicht „Gerettet“

Anzahl Strophen
5
Anzahl Verse
35
Anzahl Wörter
180
Entstehungsjahr
1909
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Gerettet“ ist Heinrich Kämpchen. 1847 wurde Kämpchen in Altendorf an der Ruhr geboren. 1909 ist das Gedicht entstanden. Erscheinungsort des Textes ist Bochum. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text der Epoche Moderne zugeordnet werden. Die Angaben zur Epoche prüfe bitte vor Verwendung auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich die Literaturepochen zeitlich teilweise überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung fehleranfällig. Das Gedicht besteht aus 35 Versen mit insgesamt 5 Strophen und umfasst dabei 180 Worte. Weitere bekannte Gedichte des Autors Heinrich Kämpchen sind „Abend am Rhein“, „Abendläuten“ und „Altendorf“. Zum Autor des Gedichtes „Gerettet“ haben wir auf abi-pur.de weitere 165 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Heinrich Kämpchen (Infos zum Autor)

Zum Autor Heinrich Kämpchen sind auf abi-pur.de 165 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.