An Madame Karschin bey Übersendung eines Blumenstrausses am 1. Dezember 1789 von Susanne von Bandemer

Liebste Karschinn, nimm den Morgengruß
Und den Blumenstrauß an deinem ersten Tage
Von mir an, nebst einem warmen Kuß.
Sey so glücklich, wie die falsche Sage
Oft den Erdenherrscher nennt,
Der an goldnem Tisch, in purpurnem Gewande,
Die Zufriedenheit von deinem Mittelstande
Nicht, noch deines Herzens süßen Frieden kennt.
Schau’ im Winter deines Lebens
10 
Heiter dich in Gottes Schöpfung um.
11 
Voll des nimmer satten Strebens
12 
Wird zur Hölle selbst Elysium;
 
13 
Aber tausendfach genießet,
14 
Wer das Leben weislich sich versüßet. –
15 
Auch für uns schuf die Natur
16 
Blumen auf der Wiesenflur.
17 
Diese sind für dich im Garten aufgeblühet,
18 
Und zum frischen Sträußchen band
19 
Sie die Freundschaft dir durch meine Hand.
 
20 
Wie der Fleiß des Gärtners sie durch Kunst erziehet
21 
Unter Schneegestöber, unter Eis,
22 
So laß uns, nach seinem Beyspiel, gleichen Fleiß
23 
Auf des Lebens Dornenpfade wenden,
24 
Und mit nimmer müden Händen
25 
Blümchen für uns pflücken, klein zwar, aber schön,
26 
Und den Dornen munter aus dem Wege gehn.
27 
Pflücke sie, Geliebte! viele Jahre
28 
Und bekränze dich auch noch im Silberhaare.

Details zum Gedicht „An Madame Karschin bey Übersendung eines Blumenstrausses am 1. Dezember 1789“

Anzahl Verse
3
Anzahl Zeilen
28
Anzahl Wörter
167
Entstehungsjahr
1802
Epoche
Klassik,
Romantik

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „An Madame Karschin bey Übersendung eines Blumenstrausses am 1. Dezember 1789“ stammt aus der Feder der Autorin bzw. Lyrikerin Susanne von Bandemer. 1751 wurde Bandemer in Berlin geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1802. In Berlin ist der Text erschienen. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten der Autorin lassen eine Zuordnung zu den Epochen Klassik oder Romantik zu. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das 167 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 28 Zeilen mit insgesamt 3 Versen. Die Dichterin Susanne von Bandemer ist auch die Autorin für Gedichte wie „An * * * bey der Übersendung einer Haarlocke“, „An Elise Reichsgräfin zu S * * * L * * *“ und „An Elisen“. Zur Autorin des Gedichtes „An Madame Karschin bey Übersendung eines Blumenstrausses am 1. Dezember 1789“ haben wir auf abi-pur.de weitere 86 Gedichte veröffentlicht.

Weitere Gedichte des Autoren Susanne von Bandemer (Infos zum Autor)

Zum Autoren Susanne von Bandemer sind auf abi-pur.de 86 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.