Als der alte Saghi die Verdienstmedaille erhielt von Franz Grillparzer

Gnade wird mit Recht gepriesen,
Stellt sie sich wo immer dar,
Wird sie gar dem Freund erwiesen,
Freut sich drob der Freunde Schar;
Doch kann Lohn den Wert erreichen,
Gibt sich jedes Herz der Lust,
Schön steht auf der Brust das Zeichen,
Wo die Sache in der Brust.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.8 KB)

Details zum Gedicht „Als der alte Saghi die Verdienstmedaille erhielt“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
48
Entstehungsjahr
1791 - 1872
Epoche
Biedermeier,
Realismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Als der alte Saghi die Verdienstmedaille erhielt“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Franz Grillparzer. 1791 wurde Grillparzer in Wien geboren. Das Gedicht ist in der Zeit von 1807 bis 1872 entstanden. Eine Zuordnung des Gedichtes zu den Epochen Biedermeier oder Realismus kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Der Schriftsteller Grillparzer ist ein typischer Vertreter der genannten Epochen. Das vorliegende Gedicht umfasst 48 Wörter. Es baut sich aus nur einer Strophe auf und besteht aus 8 Versen. Weitere Werke des Dichters Franz Grillparzer sind „Beethoven“, „Der Wunderbrunnen“ und „Entsagung“. Zum Autor des Gedichtes „Als der alte Saghi die Verdienstmedaille erhielt“ haben wir auf abi-pur.de weitere 298 Gedichte veröffentlicht.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Franz Grillparzer

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Franz Grillparzer und seinem Gedicht „Als der alte Saghi die Verdienstmedaille erhielt“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Franz Grillparzer (Infos zum Autor)

Zum Autor Franz Grillparzer sind auf abi-pur.de 298 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.