An M. zum Einzug in Berlin von Joachim Ringelnatz

Morgen, wenn du einfährst in Berlin,
Bin ich da,
Denk ich an die Scharen von Staren
Die nach Afrika ziehn.
 
Sorgenmürbe bist du nachts gefahren.
Einer Sommermorgensonne möcht ich gleichen,
Wenn du mir die lieben Hände reichen
Wirst. —
 
Willkommen in Berlin! Und gib
10 
Alle Koffer mir zum Tragen.
 
11 
Neue Heimat läßt mich neu dir sagen:
12 
So wie dich hab ich kein andres lieb.

Details zum Gedicht „An M. zum Einzug in Berlin“

Anzahl Verse
4
Anzahl Zeilen
12
Anzahl Wörter
63
Entstehungsjahr
1932
Epoche
Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit

Gedicht-Analyse

Joachim Ringelnatz ist der Autor des Gedichtes „An M. zum Einzug in Berlin“. Der Autor Joachim Ringelnatz wurde 1883 in Wurzen geboren. Das Gedicht ist im Jahr 1932 entstanden. Erscheinungsort des Textes ist Berlin. Von der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her lässt sich das Gedicht der Epoche Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit zuordnen. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das Gedicht besteht aus 12 Zeilen mit insgesamt 4 Versen und umfasst dabei 63 Worte. Die Gedichte „Afrikanisches Duell“, „Alone“ und „Alte Winkelmauer“ sind weitere Werke des Autoren Joachim Ringelnatz. Auf abi-pur.de liegen zum Autoren des Gedichtes „An M. zum Einzug in Berlin“ weitere 560 Gedichte vor.

Weitere Gedichte des Autoren Joachim Ringelnatz (Infos zum Autor)

Zum Autoren Joachim Ringelnatz sind auf abi-pur.de 560 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.